Mini-Rezension: Verlockt (The Violet Eden Charpters #2) von Jessica Shirvington

Gelesen auf: Deutsch

Vor dem Lesen:

Das Buch habe ich mir ebenfalls in dem Urlaub bestellt, in dem ich auch Eigentümerin von Embrace geworden war, knapp einen Tag danach. Es war eine herzzerreißende Erfahrung, dass ich Band eins aus englisches Hardcover bekommen hatte, es den zweiten Teil aber nur als deutsches Taschenbuch gab, sodass die beiden Bücher in meinem Regal jetzt absolut nicht zusammenpassen, aber damit muss ich jetzt leben. Außerdem ist das Coverdesign trotzdem sehr schön, auch wenn es nicht zum Englischen passt.

Nach dem Lesen:

Die Geschichte geht knappe drei Monate nach dem ersten Buch weiter. Violet erwartet Besuch von der Akademie, auf dem junge Grigori trainiert werden, denn sie selbst wird nicht dorthin reisen. Zwei Tutoren, die Grigori-Partner, aber auch in einer Beziehung sind, und drei Schüler, von denen zwei Partner sind und einer noch auf seinen Partner wartet, kommen, um ihr bei ihrem Training zu helfen. Spence, der Grigori-Schüler ohne Partner, ist mir besonders ans Herz gewachsen. Seine aufgeweckte, schelmische Art hat bestimmt nicht nur mich zum Lachen gebracht. Zoe war mir irgendwie unsympathisch, so wie sie sich immer darüber beschwert, dass ihr Grigori-Parner ein verdammt süßes Italiener ist, der leider nicht so gut englisch kann.
In dem Band stehe ich wieder voll und ganz auf Lincolns Seite. Phoenix' Verrat hat mich dazu gebracht, ihn über alles zu hassen, und entsprechend froh war ich über die Wendung in Lincs und Violets Beziehung.


Der zweite Teil hängt dem ersten in keinster Weise nach, ist eine würdige Fortsetzung zu dem Auftakt der Reihe und ich bin froh, dass ich sie gekauft habe, auch wenn sie mein Regal verunstaltet.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über jeden Kommi :)