Rezension: Flüsterndes Gold (Need #1) von Carrie Jones

Gelesen auf: Deutsch

Klappentext:

Sein Rufen bannt, sein Kuss tötet
Er riecht nach Wald und hinterlässt eine Spur aus Goldstaub – der schöne Fremde, der Zara seit ihrer Ankunft im verschneiten Maine zu verfolgen scheint. Wenn er in ihrer Nähe ist, spürt sie seine Gegenwart bis in jede Faser ihres Körpers. Und es fällt ihr immer schwerer, seinem sanften Flüstern zu widerstehen, mit dem er sie in die Wälder locken will. In ihrer Panik vertraut sie sich dem attraktiven Nick an, der ihr ein schreckliches Geheimnis offenbart: Zara ist vom Elfenkönig auserwählt. Sein Kuss raubt Seelen, aber wenn er seine Königin nicht bekommt, wird er junge Männer als Blutopfer fordern. Nick ist entschlossen, Zara zu beschützen. Denn er ist nicht nur unsterblich in sie verliebt, sondern auch ein Werwolf und damit der einzige Gegner, den die Elfen fürchten. Doch als der Elfenkönig droht, Nick an seinen dunklen Hof zu verschleppen, muss Zara entscheiden, ob sie bereit ist, sich für die Welt der Menschen und den Jungen, den sie liebt, zu opfern …

Schreibstil:

Die Autorin schreibt im Ich-Erzähler aus der Perspektive von Zara, was uns ermöglicht bequem in ihre Gefühls- und Gedankenwelt einzutauchen. Sie hat einen sehr flüssigen, verständlichen Schreibstil, der es wirklich leicht macht, das Buch in einem Rutsch durchzulesen.

Charaktere:

Zara:

Zara ist die weibliche Protagonistin, die zu Beginn sehr am Tod ihres (Stief-)vaters leidet, so dass ihre Mutter sie zu ihrer Großmutter Betty nach Maine schickt für einen Tapetenwechsel. Da sie aus Charleston kommt, ist sie die Kälte in Maine nicht gewohnt. Sie hasst die Kälte. Cheimaphobie, die Angst vor Kälte. Zara interessiert sich für Phobien und kennt die Namen von ihnen, denn sie glaubt, wenn man etwas benennen kann, ist es nicht mehr so schlimm. Außerdem setzt sie sich mit Amnesty-International für politische Gefangene und die Ungerechtigkeit in der Welt ein. Sie ist eine aufgeschlossene Person, die aber auch realistisch bleibt. Die Idee, Elfen könnten wirklich existieren bringt sie zunächst völlig aus der Fassung und ihre Freunde, Issie und Denvyn, müssen eine Menge Überzeugungsarbeit leisten, bevor sie ihnen glaubt.

Nick:

Nick ist der männliche Protagonist der Reihe. Er lebt mit seinen Eltern schon sein ganzes Leben lang in Maine und hat von ihnen das Wandelwesengen geerbt, das bedeutet, dass er sich in einen Werwolf verwandeln kann. Da er und sein Vater beide Alphawölfe sind, unternehmen seine Eltern jedes Jahr eine ausgedehnte Reise, damit keine Konflikte zwischen Vater und Sohn aufkommen. Nick ist sehr offenherzig und hilfsbereit, z. B. schiebt er Zaras Auto zurück auf die Straße, nachdem sie davon abgekommen war. Bevor er Zara kennengelernt hat, hatte er noch nie eine Freundin oder ein Mädchen geküsst, weil er das Gefühl hatte, dass er ihnen nie verraten konnte, wer er wirklich war.

Handlung:

Zara wird von ihrer Mutter nach dem Tod ihres Stiefvaters ins kalte Maine zu ihrer Großmutter Betty geschickt. Schon auf dem Weg zu ihrem neuen Zuhause sieht Zara einen Mann am Straßenrand, der ihr aus Charleston bekannt vorkommt. Der Mann verfolgt sie und hinterlässt dabei eine Spur aus Gold.
Zara findet in ihrer neuen Schule sofort Anschluss und dabei helfen ihr ihre beiden neuen Freunde, Issie, das aufgedrehte, etwas verrückte Mädchen, und Denvyn, der seit seinem Unfall im Rollstuhl sitzt. Außerdem lernt sie zuerst Nick kennen, der ihr am ersten Schultag mit seinem roten Mini-Cooper schneidet, und dann Ian, der ihr die Schule zeigt. Beide Jungs wollen nicht, dass Zara mit dem jeweils anderen was anfängt, was Zara zunächst nur auf das Konkurrenzverhalten der beiden schiebt, doch eigentlich steckt viel mehr dahinter.

Fazit:

Ich bin positiv überrascht. Die Reihe liegt schon sehr lange auf meinem SuB und ich habe mich endlich an sie herangewagt. Als ich gelesen habe, dass es um Elfen geht, dachte ich sofort an eine Geschichte aus dem Bereich 'Mädchen lebt ganz normales Leben und erfährt dann, dass sie eine Elfe ist...' So war das gar nicht und das ist auch gut so. Carrie Jones ist eine begnadete Autorin und ich hoffe wirklich, dass die Folgebände an den Auftakt ran kommen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über jeden Kommi :)