Rezension: The Heir (Selection #4) von Kiera Cass





Titel: Selection – Die Kronprinzessin
OT: The Heir
Autor: Kiera Cass
Verlag: Harper Teen
Seiten: 342
Preis: $12 (keine Preisbindung, also können die Preise variieren)
ISBN:978-0-06-239130-8
Erscheinungstag: 5. Mai 2015

Kurzbeschreibung

Princess Eadlyn has grown up hearing endless stories about how her mother and father met. Twenty years ago, America Singer entered the Selection and won the heart of Prince Maxon—and they lived happily ever after. Eadlyn has always found their fairy-tale story romantic, but she has no interest in trying to repeat it. If it were up to her, she'd put off marriage for as long as possible.

But a princess's life is never entirely her own, and Eadlyn can't escape her very own Selection—no matter how fervently she protests.

Eadlyn doesn't expect her story to end in romance. But as the competition begins, one entry may just capture Eadlyn's heart, showing her all the possibilities that lie in front of her … and proving that finding her own happily ever after isn't as impossible as she's always thought. (Quelle: Goodreads)

Äußere Erscheinung

Wie bei den Vorgängerbänden befindet sich auf dem vierten Band der Selection-Reihe ein Mädchen in einem wunderschönen Kleid. Nur befindet sich auf diesem hier natürlich nicht America, sondern ihre Tochter Eadlyn, die Erbin des Throns von Illéa. Sie trägt ein wallendes graues Kleid und hält eine Tiara in der Hand. Im Hintergrund sieht man, dass sie vor Spiegeln steht und diese Lichtpunkte verleihen dem Cover etwas Magisches. (Da ist keine Magie oder so in dem Buch, wie ihr euch sicher denken könnt, aber es passt trotzdem.)

Erster Eindruck

Wie lange habe ich jetzt auf dieses Buch gewartet. Ein Jahr ungefähr. Ich würde lügen, wenn ich behauptete, dass ich keine Erwartung an Eadlyns Geschichte hatte. Das Gegenteil war der Fall, ich habe gehofft, dass die Geschichte von Eadlyn mindestens genauso schön wird wie die ihrer Mutter und schon nach den ersten Seiten wurde mir bewusst, dass ich die Prinzessin um einiges lieber mag, als die Königin.

Meine Meinung

Eadlyn lebt ihr ganzes Leben mit der Gewissheit, dass sie die erste weibliche Regentin von Illéa sein wird und lernt daher von klein auf, wie man ein Land regiert. Sie beneidet ihren um sieben Minuten jüngeren Zwilling Ahren für seine Freiheit und wirkt manchmal etwas zu ernst und distanziert, das kann ich nicht leugnen. Trotzdem mochte ich sie. Ich weiß auch nicht, wenn ich mit dieser Last leben müsste, würde ich mich wahrscheinlich genauso verhalten. Was mich schon ein wenig gestört hat, war ihre Überheblichkeit. Komm schon, Mädchen, deine Entschuldigung: Ja, aber ich werde Königin sein, ist nicht mal annähernd so toll, wie du denkst.
Ich fand die Beschreibung der Familie herrlich. America und Maxon als Eltern einer Rasselbande und Eadlyn das einzige Mädchen. Ahren war sozusagen die gute Seele und hatte immer einen Rat für seine Zwillingsschwester. Kaden ist ruhiger und man hört allgemein von sehr wenig von ihm. Anscheinend ist er aber sehr schlau und informiert sich mit seinen vierzehn Jahren täglich in der Zeiten. Osten ist der Jüngste und immer zu Scherzen aufgelegt. Ihn mochte ich am liebsten von Eadys Geschwistern.

Kommen wir zu dem interessanten Part, der Selection. Es kommen 35 Jungs in den Palast, um um Eadlyns Hand zu kämpfen. Dabei will Eadlyn doch gar nicht heiraten und von diesen Jungs will sie auch nichts wissen. Sie hat schon einen Plan, wie sie die Jungs alle vergraulen kann, aber mit dem Beginn der Selection habe ich gemerkt, wie sich Eadlyns Einstellung dazu langsam ändert. Sie beginnt, ein paar ihrer Verehrer zu mögen. Nicht alle, aber ein paar und ich hasse und liebe Kiera Cass gleichzeitig dafür, dass sie so wundervolle Jungs eingeführt hat, bei denen man nach einer kurzen Zeit schon nicht mehr wusste, wen man lieber mochte.
Da wäre Kile, der Sohn von Marlee, wir kennen sie noch aus der Selection. Er kennt Eadlyn schon ihr ganzes Leben und um ehrlich zu sein, die sind nicht gerade Fans voneinander. Dementsprechend überrascht sind beide, als Kile in der Selection von Eadlyn gezogen wird, denn beide haben nicht damit gerechnet.
Ein Junge, den ich auch noch erwähnenswert fand, war Henri. Und hier wird es kompliziert, denn spricht nur finnisch und hat daher einen Übersetzer dabei. Er ist lieb und zuvorkommend. Mir kam er stellenweise noch etwas unsicher vor, aber das kann sich ja noch ändern. Er ist jedenfalls einer meiner Favoriten.
Ean hat sich zum Ziel gemacht, nicht Eadlyns Herz zu gewinnen, sondern darauf anzuspielen, dass Eadlyn gar nicht heiraten möchte und niemanden braucht, der an ihrer Seite steht. Er will ihr einfach nur helfen, ihren Job als Königin zu machen und das wars. Keine Liebe, keine Verpflichtungen. Nichts.
Dann wäre da noch Hale, den ich persönlich nicht so aufregend fand, aber für Eadlyn aus mir unerfindlichen Gründen doch eine Rolle spielt, und Erik, Henris Übersetzer, der gar nicht an der Selection teilnimmt, aber doch Gefühle für die Prinzessin hegt.
Natürlich haben wir auch die obligatorische Liebesgeschichte, die sich während der Selection abspielt und die von Anfang an klar ist. Aber trotzdem ist die kein bisschen erzwungen und ich hasse mich jetzt dafür, weil ich (höchstwahrscheinlich) ein Jahr warten muss, um zu sehen, wie Eadlyn sich letztendlich entscheidet.

Außer Marlee treffen wir noch mehr alte Gesichter, wie General Leger *hust hust … Aspen … hust hust* und Lucy. Ich war echt glücklich, dass er auch sein Happy End bekommen hat, so wie Marlee mit ihrem Mann. Wir sehen May wieder. Hach, das kleine Mädchen ist erwachsen geworden und hat kein bisschen von ihrem Charm verloren. Gavril, der Moderator der Selection ist auch wieder mit von der Partie, obwohl er ja eigentlich in Rente gehen wollte, und genauso direkt wie schon vor zwanzig Jahren. Leider ist in den letzten zwanzig Jahren nicht alles glatt gelaufen und das wird auch erwähnt. Ich gebe zu, ich habe die ein oder andere Träne vergossen, aber dazu sind Bücher ja da. Wenn ein Buch mich zum Weinen bringt, ist es ein gutes Buch.
Es war auch schön zu sehen, wie Maxon und America ihre Pläne in die Tat umgesetzt und die Kasten abgeschafft haben. Das Ergebnis war leider nicht ganz wie erwartet, aber sonst wäre es ja auch langweilig.

Fazit

Band vier, besser als die Vorgänger, ich konnte es kaum glauben. Ich finde es klasse, dass wir in dieser Serie erleben, was mit den geliebten Figuren aus den ersten drei Büchern zwanzig Jahre später passiert. Das ist etwas, was man nicht in vielen Büchern bekommt und etwas, was mir persönlich sehr an die Substanz gegangen ist. Kiera Cass hat mich nach einem knappen Jahr zurück nach Illéa gezogen und ich kann nicht glauben, dass mein Aufenthalt nur zwei Tage gedauert hat und ich erst nächstes Jahr zurückkehren kann, um zu sehen, wie es endet.

Bewertung


Kaufen? Amazon | Verlag




Kommentare:

  1. *tanzt mit Ponpons für Kile* :D

    Zwischenzeitig habe ich gedacht, weil es immer solche Momente zwischen den beiden gab, dass Eadlyn sich dann auch noch in Erik verliebt. Das wäre ein überraschender und auch interessanter Twist gewesen. Gerade ist ja noch alles offen, ich bin gespannt wie es da weitergeht!

    Hale fand ich eigentlich ganz niedlich, wie er versucht hat Eadlyn jeden Tag aufs Neue zu beeindrucken. Aber eigentlich.. sind alle Kerle irgendwie niedlich. Besonders Henri bringt mein Herz zum Schmelzen. :D Ich fand es schön von der Autorin, dass sie so viele verschiedene Persönlichkeiten hinein gebracht hat.

    Liebe Grüße :)
    Sanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *sucht ihre Ponpons um mitzumachen*
      Ja, ich liebe die ganzen Persönlichkeiten der Jungs auch (außer Jack...), aber das macht es natürlich umso schwerer, zu entscheiden, wem man den Sieg wünscht.
      In den ersten Bänden war es ja klar, aber jetzt? Keine Ahnung. Ehrlich nicht.

      Ich bin TEAM KILE, aber ich befürchte, er nimmt als Kindheitsfreund eher die Rolle des 'Aspen' ein. Wäre natürlich super, wenn die Kinder von America und Marlee heiraten, hach, aber dann müsste Kile im Palast bleiben und da will er ja weg. ich hoffe einfach, dass sich beide ineinander verlieben und heiraten (so werde ich das nächste Jahr durchstehen). Dann wäre der Palast ja offiziell sein Zuhause und er wäre kein Gast mehr dort. Problem gelöst. *Beide Daumen drück*

      LG
      Anni-chan

      Löschen
  2. Huhu! :)

    The Heir hab ich zum Glück auch schon im Regal stehen und auch schon gelesen. Es ist wirklich toll, wieder in die Geschichte zurückgeworfen zu werden und auch die umgedrehte Selection fand ich eine gute Idee. Trotzdem konnte mich die Fortsetzung nicht so überzeugen wie dich. Schade, aber ich hoffe auf einen mega tollen Band 5. ;)

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja auch mega leicht zu begeistern ;) Und ich freue mich schon so richtig auf den fünften Band, befürchte aber, dass uns ein Jahr Wartezeit bevorsteht...

      LG
      Anni-chan

      Löschen
  3. Ich habe deine Rezension mal überflogen, ich möchte mich selbst nicht zu sehr spoilern, denn ich warte auf die deutsche Übersetzung. Noch knapp 2 Monate!!! :-( Finde ich toll, dass auch die alten Charaktere wieder vorkommen und bin schon so gespannt auf America als Königin. :-) Der Buch Trailer auf Youtube ist ja auch schon sooo märchenhaft, einfach toll !!
    Übrigends gibts auf meinem Blog gerade ein Gewinnspiel bei dem es ein Buch frei Wahl bis 10€ zu gewinnen gibt. Du bist herzlich eingeladen daran teilzunehmen wenn du möchtest. Liebe Grüße und einen schönen Feiertag, Line
    http://line91blog.blogspot.de/2015/05/gewinnspiel-erster-blog-geburtstag.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu *wink*

      Ich mag den Trailer auch, echt schön geworden und nach dem ich den gesehen habe, wollte ich unbedingt das Buch haben. Kann mir gar nicht vorstellen, wie es wäre, wenn ich noch 2 Monate warten müsste ;) Freue mich aber schon darauf, wie du ihn findest, wenn du ihn gelesen hast.

      Werde gleich mal auf deinem Blog vorbeischauen ;)
      LG
      Anni-chan

      Löschen

Ich freu mich über jeden Kommi :)