Sub am Samstag #5


Sub am Samstag ist ein wöchentliches Event, das von Frau Hauptsachebunt initiiert wurde. Es geht darum, drei Bücher von dem persönlichen Sub kurz vorzustellen.


Als auf der Stirn der 16jährigen Zoey Redbird eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, weiß sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins House of Night, das Internat für Vampyre, zu kommen. Denn jetzt ist sie gezeichnet. Im House of Night soll sie zu einem richtigen Vampyr ausgebildet werden vorausgesetzt, dass sie die Wandlung überlebt. Zoey ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen, so ganz ohne ihre Freunde das einzig Gute ist, dass ihr unerträglicher Stiefvater sie dort nicht mehr nerven kann.
Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampyr sie ist eine Auserwählte der Vampyrgöttin Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im House of Night mit besonderen Fähigkeiten... 



Ich schätze, jeder hat bereits von der House of Night-Reihe gehört und ich muss zwar sagen, dass ich mittlerweile schon eine Menge Bücher über Vampire und Internate gelesen habe, aber so gehypt wie diese Bücher wurden, komme ich mir doch doof vor, wenn ich es nicht zumindest mal versucht hätte. Und als ich das Buch am Flohmarkt erblickte, habe ich es mir gekauft. Noch ist es ungelesen. Mal sehen, wie lange noch.



Hollys Mann Gerry ist tot. Und Holly weiß nicht, wie sie alleine weiterleben soll. Doch dann entdeckt sie, dass Gerry ihr während seiner letzten Tage Briefe geschrieben hat. Mit Aufgaben für Holly. Sich endlich eine Nachttischlampe zu kaufen, beispielsweise. Oder öffentlich Karaoke zu singen. Aufgaben, die Holly ins Leben zurückführen. Holly trauert – und Holly feiert. Holly weint – und Holly lacht. Holly erlebt das schwerste Jahr ihres Lebens – und mit Gerrys Hilfe eines voller Erlebnisse, Überraschungen, ungeahnter Freundschaft und Liebe.

Auch P.S. Ich liebe dich gehört in meinen Augen zu den Büchern, die man gelesen haben sollte und *Schande über mich* ich habe weder das Buch gelesen noch den Film gesehen. Das Buch gab's auch am Flohmarkt und ist seither ungelesen.



 Hören Sie auf Elsie, die Kuh!
Was haben Kühe, Popkultur und der Palästinakonflikt miteinander zu tun? Nun, sie sind alle Teil unserer heutigen Welt. Und in dieser Welt macht sich eine junge Kuh namens Elsie auf, etwas an ihrem Schicksal zu ändern. Gemeinsam mit einem zum Judentum konvertierten Schwein und dem wild plappernden Truthahn Tom begibt sie sich auf eine Abenteuerreise, in deren Verlauf der Leser viel Wahres über die Menschen erfährt. Eine saukuhle Fabel, geschrieben von einem saucoolen Autor.

Hört sich das nicht einfach verdammt lustig an? Jap, finde ich auch. Dabei habe ich dieses kleine Büchlein aus Mitleid aus der Leseexemplar-Kiste meines Profs genommen. Ich mag Tiere ja sowieso und werde mir dieses Buch vermutlich für die nächste Zugfahrt nach Hause aufheben, denn es ist nicht sonderlich dick.

So, das ist mein Sub am Samstag. Wenn ihr schon ein Buch davon gelesen habt, würde ich mich über Leseempfehlungen/Warnung sehr freuen. Man weiß ja nie, was in den Büchern dann wirklich auf einen zu kommt ;)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über jeden Kommi :)