Buchvorstellung: Weil ich Layken liebe (Slammed #1) von Colleen Hoover

Vorweg:
Das ist keine Rezension. Hier wird mit Sicherheit viel gefangirle dabei sein, also seid gewarnt.

Bibliografische Daten:

Titel: Weil ich Layken liebe
OT: Slammed
Autorin: Colleen Hoover
Verlag: dtv
Seiten: 352
Preis: 9,95 €
ISBN: 978-3-423-71562-1
Erscheinungstag: 1. November 2013

Klappentext:

Nach dem Unfalltod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück - drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…

Wieso ich mir dieses Buch gelesen habe:

Kennt ihr das? Euer bester Freund/eure beste Freundin liebt ein Buch über alles und lobt es so lange über alle Wolken, dass ihr euch ziemlich außen vorgelassen vorkommt, weil ihr es nicht gelesen habt? So ging es mir bei der Reihe. Meine beste Freundin hat die ersten beiden Bände irgendwann letzten Herbst gelesen und mich dann ewig damit genervt. (Und das, obwohl die Bücher dort schon auf meinem E-Reader waren) Irgendwann wusste ich nicht, was ich lesen soll und habe sie gefragt. Sie war beinahe richtig beleidigt, weil ich mit Obsidian anfangen wollte. "Aber du wolltest doch Weil ich Layken liebe lesen!"
Sie hat mir damit so Schuldgefühle eingeredet, dass ich Obsidian wieder beiseite gelegt habe bzw. in meinem E-Reader zurück in die Auswahl gegangen bin und stattdessen mit der englischen Version von Weil ich Layken liebe angefangen habe. Bis heute bin ich ihr so dankbar, dass sie nicht locker gelassen hat. Sonst hätte ich es bis heute bestimmt noch nicht geschafft, es zu lesen.

 Warum mir dieses Buch gefällt:

(Noch mal: Das ist keine Rezension und ich habe es vor über einem halben Jahr gelesen, also bitte verzeiht mir, wenn ich nicht mehr alles zusammen kriege)

Der Hauptgrund, wieso mir dieses Buch gefällt, ist definitiv Will. Er ist schlau, hat ein offenes, freundliches Wesen und man muss ihn auf der Stelle lieben. Er hat es so sogar geschafft, mich von seiner größten Leidenschaft zu überzeugen: Poetry Slam (Und auf einmal ergibt auch der englische Titel Sinn).
Und alle Gedichte, die im Rahmen der Poetry Slams und in der Schule vorkommen, sind einfach nur wunderschön geschrieben. Bei manchen, das gebe ich offen und ehrlich zu, habe ich sogar geweint. So schön und so romantisch. Hach.
Ein weiterer Grund, diese Bücher zu lieben, sind Kal und Caulder. Nein, das denke ich mir nicht aus. Die beiden Jungs heißen wirklich so. Kal ist der kleine Bruder von Layken (Ihre Eltern konnten sich nicht zwischen Layla und Kennedy entscheiden. Das war der Kompromis) und Caulder der von Will. Die beiden Jungs sind einfach mega knuffig und auf der Stelle beste Freunde.
Allgemein schaffen es alle Charaktere leicht, sich in das Herz des Lesers zu schummeln. Frau Hoover ist wirklich eine Meisterin realistische, tiefgründige Personen zu erschaffen und Geschichten zu schreiben, die den Leser berühren, zum Lachen und (oft auch) zum Weinen bringen.
Es ist schlichtweg nicht möglich, dieses Buch aus der Hand zu legen. Ich habe alle drei Bände in einem Wochenende verschlungen und war danach ziemlich hungover, weil es vorbei war. Eine Besonderheit bei Colleen Hoover ist darüber hinaus, der Sichtwechsel.
Während Band 1 der Reihe aus Laykens Sicht erzählt, geht es in Band 2 mit Will weiter und Band 3 gehört auch ihm. Da ist es am Anfang etwas schwierig, sich hereinzufinden und ich kenne ja viele Leute, die so etwas nicht mögen: Aber wirklich, es lohnt sich.

Die Fortsetzungen:










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über jeden Kommi :)