[Rezension] Himmelblau (Elfenblüte #1) von Julia K. Knoll

Liebe und andere Fremdwörter


Titel: Himmelblau
OT: /
Autor: Julia K. Knoll
Ausstattung: E-Book
Seiten: 212
Preis:  2,99 € (D)
ISBN: 978-3-646-60111-4
Erscheinungstag: 5. März 2015
Reihe: Elfenblüte – Band 1

Kurzbeschreibung

Gute Luft, einzigartige Wanderwege, himmlische Wälder… Auch wenn die siebzehnjährige Lillian einer schönen Landschaft durchaus etwas abgewinnen kann, kostet sie der Umzug von Hamburg aufs bayerische Land so einige Mühe. In ihrem neuen Wohnort kennt jeder jeden und sie niemanden. Nur eine Person scheint sich dort noch verlorener zu fühlen. Alahrian, der Junge mit den himmelblauen Augen und dem makellosen Aussehen. Dabei lebt er schon seit Jahrhunderten auf der Erde…
(Quelle: Carlsen)

Äußere Erscheinung

Auf dem Cover ist eine Blüte abgebildet. Sie leuchtet in diesem Band bläulich, während der Hintergrund eher lila-gräulich ist. Darüber steht der Reihentitel ‚Elfenblüte‘ in einem etwa kräftigeren rötlichen Violett-Ton. Der Titel des Bandes steht unter der Blüte in einem hellen Blau. Mir gefällt das Cover sehr gut, es hat etwas Mystisches.

Warum ich es gelesen habe

Eine meiner Sub-Leichen. Ich habe tatsächlich nicht nur den ersten Band auf dem Sub, sondern alle und es wird Zeit, dass ich sie mal lese. Mich reizt dabei, dass die Bände nicht so lang sind, so dass man sie bequem in einem Rutsch lesen kann. Das ist mir leider nicht gelungen, aber das hatte nichts mit dem Buch als viel mehr mit anderen Verpflichtungen zu tun.

Meine Meinung

Schreibstil:
Julia K. Knoll hat einen mitunter sehr poetischen Schreibstill, der einen so schnell ans Herz geht, dass man einfach weiterlesen muss. Sie schreibt aus der dritten Person und wechselt zwischen Lillys und Alahrians hin und her. Trotzdem fällt es nicht schwer, den Überblick zu behalten, da man den beiden Charakteren deutlich eine Sichtweise zuordnen kann.

Handlung:
Es geht damit los, dass Lilly mit ihrem Vater von Hamburg nach Bayern in ein ländliches Dorf zieht, weil dieser geheiratet hat. Dort trifft sie auf Alahrian, in den sie sich (natürlich) verliebt und der ihre Gefühle (natürlich) erwidert. Ein wenig Klischee-haft finde ich das schon, aber es ist so zauberhaft beschrieben, dass ich es trotzdem liebe. Viel passiert im ersten Band noch nicht, er dient fast komplett dazu, uns Leser in die Geschichte einzuführen und uns mit den Charakteren vertraut zu machen, aber mehr ist bei knapp 200 Seiten auch nicht drin. Dafür kommen ja noch 4 Teile.
Während der Anfang wirklich nur das Leben von Lilly und Alahrian beschreibt, kommt gegen Ende doch Spannung auf, der einen so auf Band 2 neugierig macht, dass ich gleich weiterlesen möchte, denn ich muss wissen, was es mit den Erloschenen auf sich hat, wieso Alahrian und Morgen auf der Erde leben müssen und vor allem, wie Lilly da ins Bild passt. Viele offene Fragen bleiben zurück, aber inzwischen ist die ganze Reihe ja erschienen.

Charaktere:
Lilly ist die Protagonistin und ich schätze sie auf 16, 17 Jahre. Ihr Alter ist nie genannt worden und falls doch, habe ich das verpeilt. Sie liebt Musik und hat einen eigenen Flügel. Trotz ihrer zurückhaltenden Art habe ich sie schnell lieb gewonnen. Hach, es gibt sie also doch, diese Charaktere, die man einfach mag, obwohl man nicht weiß wieso. Lilly ist so eine und ich wette, es kommt noch Großes auf sie zu.

Alahrian ist ein Liosalfar, was auch immer das im genauen heißen mag. Der Begriff ist noch nicht genau geklärt worden. Er lebt mit seinem ‚Bruder‘ in einer alten Villa in dem Dorf, in dem Lilly wohnt. Seit Jahrhunderten. Also ist er schon ein wenig älter. Er ist eine Elfe und quasi abhängig von Sonnenlicht mit einer Allergie gegen Eisen. Außerdem ernährt er sich nur von Wasser und Zucker. Er ist ziemlich verschlossen, was von einem Trauma in längst vergangenen Zeiten herrührt, und hält seine wahre Identität und Fähigkeiten geheim. Man erfährt zwar etwas über ihn, aber ich habe nach Band eins das Gefühl, dass ich noch so viel mehr über ihn wissen möchte, denn ich halte ihn für einen interessanten Charakter, den man nicht unterschätzen sollte.

Fazit

Ein zauberhafter Einstieg, der einem Lust auf mehr macht.


Kaufen?
Verlag oder beim Buchhändler eures Vertrauens





Kommentare:

  1. Huhu,

    die Rezi ist wirklich toll und man bekommt richtig Lust auf das Buch!
    Ich habe dich für den Liebster Blog Award nominiert und würde mich freuen, wenn du mitmachst. Hier gehts zu meinem Beitrag: Liebster Blog Award

    LG
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)
      Danke :) Es ist auch eine tolle Reihe :)

      Und danke auch fürs Taggen. Ich werden den Tag morgen beantworten und dir dann einen Link da lassen. ;)

      Liebe Grüße
      Anni-chan

      Löschen

Ich freu mich über jeden Kommi :)