Rezension: Verfluchte Wünsche von Carina Müller



Titel: Verfluchte Wünsche
OT: /
Autor: Carina Müller
Ausstattung: E-Book
Seiten: 278
Preis: 3,99 € (D)
ISBN: 978-3-646-60048-3
Erscheinungstag: 5. Juni 2014

Reihe: /

Kurzbeschreibung

Annie passiert das, wovon nahezu jeder träumt. Von einem auf den anderen Tag gehen all ihre Wünsche sofort in Erfüllung. Na ja, fast alle. Dem unfreundlichen Businessman sein Akku leer wünschen? Check. Die perfekte Figur haben? Nope. Zu allem Überfluss taucht dann auch noch dieser Raik auf. Ein Bild von einem Mann, doch leider unerträglich fürsorglich. Klar ist es nett von ihm, dass er ihr helfen will, die nicht selten in Katastrophen endende Fähigkeit wieder loszuwerden. Doch Annie ist gar nicht mehr dazu bereit, ihre Macht zu verlieren. Bis der Fluch Überhand nimmt…
(Quelle: Carlsen)

Äußere Erscheinung

Das Cover ist auf den ersten Blick in sehr hellen Farben gehalten und hat einen Blaustich. Auf der rechten Seite steht ein Mädchen, dass der Beschreibung von Annie (Ich mag ihren Namen.) bis auf die Haare ähnelt. Ich hatte mir die nämlich ein wenig länger vorgestellt. Sie sieht aus, als würde sie mit den Fingern schnipsen. Die obere Hälfte des Covers ist bunt mit Seitenblasen und Luftballons, bei denen sich mir die Frage stellt, inwiefern die zu der Handlung passen. Der Titel steht in Dunkelblau und bildet somit einen schönen Kontrast zu dem hellen Hintergrund. Ich finde das Cover echt sehr schön, weil es durch die bunten Farben sehr verspielt wirkt und auch magisch.

Warum ich es gelesen habe

Geschichten über Wünsche (Müssen ja nicht immer Dschinies im Spiel sein.) haben mich schon immer fasziniert und von Carina Müller wollte ich zumindest vor ihrer Signierstunde auf der FBM 2015 etwas gelesen haben. Außerdem brauchte ich einen schöne Zuglektüre, die nicht allzuhartes Lesefutter ist, weil mir beim Zugfahren leicht schlecht wird.

Meine Meinung

Schreibstil:
Carina Müller schreibt aus der Sicht von Annie und es lässt sich wirklich sehr flüssig lesen. Ihr Schreibstil ist nicht allzu humorvoll, aber auch nicht zu ernsthaft. Eben eine perfekte Mischung und nach einer kleinen Weile ist man schön völlig in der Geschichte versunken. Wirklich. Ich habe in meiner dreistündigen Zugfahrt fast 75% gelesen, ohne es zu merken.

Handlung:
Die Geschichte handelt von Annie, die an ihrem achtzehnten Geburtstag aus Versehen einen Wunsch ausspricht, der tatsächlich wahr wird. Und dann tut sie es wieder und wieder, bis ihr klar wird, dass ihre Wünsche immer nur für das Negative wahrwerden. Ihre Flüche nutzt sie prompt dafür, um Menschen, die ihrer Meinung nach, Unrecht getan haben, zurecht zu weisen. Schnell lässt sie sich von dieser Macht verführen und verwandelt sich in eine zickige Göre bis sie von Raik aufgespürt und in eine Besserungsanstalt für Menschen mit besonderen Gaben (MMBG) verfrachtet wird, wo sie lernen soll, richtig mit ihrer Gabe umzugehen.
Nun, an sich ist die Idee, einer ‚Schule‘ für besondere Menschen (oder übernatüriche Wesen) nicht neu, nur dass es sonst ein Internat ist und keine Besserungsanstalt, aber trotzdem mochte ich die Umsetzung der Autorin.
Leider hat mich etwas enttäuscht, dass als ‚Thema‘ der schweigsame und ‚gefährlichste‘ Schüler der Besserungsanstallt eingeführt wurde, dieser dann, nachdem wir ihn besser kennengelernt haben, wieder vollkommen in den Hintergrund rückt. Ich dachte nämlich, dass er am Ende noch wichtig sein könnte, denn auch dieses hatte ich mir anders vorgestellt. Irgendwie war das alles viel zu einfach und hat dann auf einmal alles natürlich ganz genau so gepasst, wie das sein sollte. Wo bleibt da die Spannung? Nach dem leider enttäuschenden Höhepunkt ist die Handlung dann nur noch zu einem Bilderbuch-Happy-End zusammengelaufen und das wars. Hm. Mit dem Ende hat die Autorin sich keinen Gefallen getan.

Charaktere:


Annie liest gerne, ist verdammt schüchtern und traut sich nicht, ihre Stimme gegenüber dem Arsch von ihrem Exfreund (Sorry, aber das musste sein!) zu erheben. Sie ist eben das typische Mauerblümchen, die klischeehafterweise sogar noch der Meinung ist, sie sei zu langweilig, als dass irgendjemand je ein Buch über sie schreiben würde. (Ha! Wenn ich für jedes Mal, wenn das eine Prota gesagt/gedacht hat, einen Euro bekommen hätte, wäre ich jetzt reich.) Bis zu ihrem achtzehnten Geburtstag, denn da verflucht sie das erste Mal einen Menschen. Denn Annie ist ein Execrater. Wünscht sie jemandem etwas Negatives, so widerfährt es ihm oder ihr auch. Da sie sich binnen kurzer Zeit, förmlich dazu verflichtet sieht, Menschen, die Unrecht getan haben, zur Rechenschaft zu ziehen, landet sie ziemlich schnell auf einer Besserungsanstalt, wo sie sich zunächst wie eine zickige, verzogene Rotzgörse aufführt, was mir wirklich nicht gefallen hat, denn diese Verhaltensweisen standen ihr einfach überhaupt nicht. Trotzdem mochte ich ihren Charakter und irgendwie kann ich mich mit ihr identifizieren. Wenn mir jemand so viel Macht geben würde, würde ich bestimmt auch ziemlich schnell die Kontrolle verlieren.

Raik arbeitet als Therapeut in besagter Besserungsanstalt. Er ist selbst ein BM (besonderer Mensch), nämlich ein Sentient. Er kann in Seelen von Menschen schauen und erkennen, wie sie in ihrem Innersten sind. Außerdem ist er ruhig und fürsorglich, was Annie manchmal sehr auf die Palme bringt, ihn aber für uns Leser unglaublich liebenswert macht. Leider ist er ein wneig zu perfekt, denn es gab durchaus Momente, in denen es angebracht gewesen wäre, wenn er einfach wütend geworden oder ausgeflippt wäre. Auf einen richtig schönen Wutausbruch wartet man bei ihm aber vergebens. Raik ist einfach die Ruhe in Person.

Fazit

Ein unterhaltsames Buch, dass einem immer wieder vor Augen führt, wie vorsichtig man mit seinen Wünschen sein sollte. Wegen dem Ende vergebe ich vier gute Schmetterlinge.

Kaufen?
Verlag oder beim Buchhändler eures Vertrauens




1 Kommentar:

  1. Huhu Ann-chan,

    joah, mir hat das Buch auch nur so mäßig gefallen. Irgendwie hat mir der Punkt gefehlt und die Charas waren mir auch nicht wirklich sympathisch...

    Ich lass´ dann mal frech meinen Link und liebe Grüße da, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/02/verfluchte-wunsche.html

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommi :)