[Rezension] Nachtblüte (Geschichten der Jahreszeiten #3) von Jennifer Wolf





Kurzbeschreibung

Ilea Sola Sommerkind ist eine Jahreszeitentochter. Sie kann Licht brechen und eine warme Brise herbeirufen. Wenn sie ihre Sommerkräfte einsetzt, verwandelt sich ihr sonst brünettes Haar in ein strahlendes Blond. Sie ist nicht das einzige Jahreszeitenkind, seit die Göttin Gaia ihren Söhnen erlaubt hat, sich unter die Menschen zu mischen, und dennoch ist sie etwas Besonderes, denn nur sie stammt von Sommer ab. Und so ist ihr Heim auch dasjenige, das sich der Sommergott diesmal für seinen Aufenthalt ausgesucht hat. Doch als er dabei schwer verunglückt, muss sie einen weiteren Gott beherbergen: Aviv, den Frühling. Den einzigen Jahreszeitengott, der seit fünfhundert Jahren den Frauen entsagt und die Erde gemieden hat…
(Quelle und Bild-Copyright beim Verlag)

Äußere Erscheinung

Und wieder einmal haben die Coverdesigner herausragende Arbeit geleistet. Nach Morgentau und Abendsonne strahlt uns dieses Mal Ilea Sola Sommerkind entgegen. Das Cover ist natürlich in gelb gehalten und das Mädchen schaut so herrlich verträumt, während der Sommerwind ihren Schal (?) in die Luft bläst. Der Unterschied zu den Vorgängerbänden, wo die Titel gleich den Nachnamen der Protagonistinnen ist, besteht darin, dass für den Titel Nachtblüte lautet. Das ist zwar der Nachname von Ileas Familie, aber nicht ihr eigener.
Wie ein wundervolles Reihencover, auf dass ich mich schon sehr freue, wenn ich es enlich in mein Regal stellen kann.

Meine Meinung

Dass ich Jennifers Schreibstil liebe, ist nun wirklich kein Geheimnis und auch im dritten Band der Jahreszeiten-Reihe konnte dieser mich so sehr fesseln, dass ich das Buch binnen zwei Tagen durchgelesen habe. Der Schreibstil passt sich der Stimmung des Buches an, so dass man entweder herzhaft lachen oder weinen muss. Neu ist in diesem Band, dass nicht nur Ilea die Geschichte erzählt, sondern zum ersten Mal auch die entsprechende Jahreszeit, also Aviv, zu Wort kommt.

Nachtblüte knüpft gute fünfhundert Jahre nach Abendsonne an und viel ist geschehen. Es gibt keine Wahlen mehr, sondern die Jahreszeiten kommen auf die Erde, um sich Frauen zu suchen. In diesem Band geht es um Ilea, die eine Tochter der Jahreszeiten ist. Oder eher: Enkelin. Sol ist ihr Großvater und sie hat ihn nie kennengelernt, während sie in Hemera aufgewachsen ist. Sie lebt mit ihrem Vater und ihrer Großmutter zusammen und hat einen besten Freund: Yannis. Sprich: Bis auf die Tatsache, dass sie Sommerkräfte hat, lebt sie also ein völlig normales Leben.
Bis Sol auf die Erde kommt uns sie sehen möchte. Als dieser dann verletzt wird und im Koma liegt, kommt Aviv ebenfalls auf die Erde, da Gaia gerade anderweitig beschäftigt ist. Und dann nimmt das Schicksal seinen Lauf…

Obwohl dieser Band ganz anders aufgebaut ist, als die Vorgänger, geht es gewohnt emotional los, so dass ich schon auf den ersten Seiten einige Tränchen vergossen habe. Ilea ist eine tolle Protagonistin, die ich auf der Stelle lieb gewonnen habe. Sie ist ein sehr fröhlicher, lustiger Mensch und sie und Aviv zusammen: Einige Male kann man sich vor Lachen einfach nicht mehr halten, bevor es wieder so traurig wird, dass die Lachtränen zu echten Tränen werden. Mein Herz wurde während des Lesens zerbrochen und anschließend wieder zusammengesetzt, damit man es mir ein weiteres Mal brechen konnte. Kurzum, es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die mich tief berührt hat und nach mehr hungern lässt.

Die Geschichte ist wieder vollkommen einzigartig von den beiden anderen, aber auch alte Bekannte müssen wir nicht vermissen. Vor allem Nevis und Maya habe ich aus Band 1 so ins Herz geschlossen und war sehr froh, sie wiederzusehen. Aber natürlich ist auch diese Geschichte wieder in sich abgeschlossen. Im Sommer geht es mit dem vierten und letzten Band Tagwind weiter.

Fazit

Fesselnd und emotional. Ich konnte es mehr aus der Hand legen und habe mehr als nur ein paar Tränen vergossen. Absolut zu empfehlen.

Vielen Dank an Carlsen Impress für die Bereitstellung des Vorabexemplars!



1 Kommentar:

  1. Huhu Anni-chan,

    *hehe* wenn ich schon dabei bin, kann ich dir ja einen Kommentar zu jeder Rezi zu dieser Reihe schreiben. =D Letzte Woche habe ich mit der Reihe angefangen und habe alle drei Bände innerhalb von einem Tag durchgelesen. (Neuer Rekord? xD) Auf jeden Fall mochte ich diesen Band hier total, besonders auch deshalb, weil man mal aus männlicher UND weiblicher Sicht lesen durfte. =)) Welcher Band hat dir denn bisher am besten gefallen?

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommi :)