[Leipziger Buchmesse 2016] Tag 1

Es ist vorbei. *heul* *schluchz* *schnief*
Vier wundervolle und ereignisreiche Tage, die ich bestimmt nicht sobald vergessen werde. Selbst meine Füße tun heute, am Dienstagmorgen noch weh. Tolles Messemitbringsel, oder?
Aber fangen wir doch ganz am Anfang an.


Von Beginn an war geplant, alle vier Tage auf der LBM zu verbringen und Termine hatten wir zu Hauf. Eingehalten haben wir dabei wohl etwa ... die Hälfte. Wenn's hochkommt. Aber das ist egal, denn wir hatten trotzdem viel Spaß. Unterwegs war ich an Tag 1 und 2 mit Cara von Caras Bookish Paradise und an Tag 3 und 4 kam dann noch Caro von Kaylies Life of Books dazu. :) Die beiden haben nämlich bei mir übernachtet. In Leipzig zu wohnen, ist vor allem in der Messezeit einfach nur genial.

Cara ist bereits Mittwochnachmittag angereist, so dass ich sie bequem vom Bahnhof abholen konnte. Dann waren wir erstmal eine Runde bei Ludwig, der tollen und wunderschönen Bahnhofsbuchhandlung in Leipzig, die seit Kurzem auch Bücher des Drachenmondverlags im Sortiment hat. Im Nachhinein kann ich sagen, dass ich es Cara ziemlich schwer gemacht hat, einfach, weil ich sie nicht aus den Augen gelassen habe. Schließlich habe ich ... ich bin so stolz auf mich ... nichts gekauft und bei Cara gingen zwei Bücher über die Kasse. :-) Divinitas (was sie sich signieren lassen wollte) und Kateryna (für eine Freundin *husthust*). Unser Mittwochabend stand ganz im Zeichen der Messevorbereitung und Donnerstag ging es dann richtig los.

Schon kurz nach acht saßen wir in der Tram 16 Richtung Messe, weil wir irgendwie auf dem Schirm hatten, dass die Messe um neun schon öffnet. Naja, da haben wir uns wohl geirrt, aber nachdem wir unsere Jacken abgegeben und das Pressezentrum gefunden haben, war es fast zehn, also war es doch eine gute Idee. Wir standen mit gefühlt 2548 Menschen vor dem Eingang der Manga-Halle, weil wir für ein paar Freunde etwas aus der Halle besorgen sollte und wer die LBM kennt, der weiß, die beste Zeit, um in die Manga-Halle zu gehen, ist Donnerstagmorgen direkt zu Beginn der Messe.

Den Weg hätten wir uns sparen können, denn es gab weder die Karten für Caras Freundin und die Karten, die ich für Teresa Sporrer mitbringen sollte, gab es nur zum Kauf und das war mir zu doof. Also haben wir die Manga-Halle schnellstmöglich wieder verlassen. Dann sind wir einmal quer durch die Glashalle und haben eins der Cafés gesucht, wo ich später einen Interviewtermin mit Bianca Iosivoni hatte. Auf das dürft ihr euch übrigens noch freuen. :-)

Danach ging es nach Halle 2. Eigentlich wollten wir auf dem direkten Weg zum Stand des Drachenmondverlags, aber naja ... das war wohl nichts. Zuerst kamen wir am Stand von Zauber zwischen Zeilen vorbei und da mussten wir natürlich etwas kaufen, damit wir das coole Leseprobenbuch bekommen habe. Für mich gab es Jamil mit dem coolen Wendecover und ich konnte es mir sogar direkt signieren lassen.


Im Anschluss waren wir tatsächlich beim Drachenmond und wen haben wir dort getroffen: Nina MacKay. Cara und ich kennen sie beide schon über Facebook, weil sie die Motorvatorin (das stimmt so) von Team Midnight und Team Forever im NaNoWriYeah ist und es war einfach nur toll, sie endlich mal persönlich zu treffen. Sie ist echt richtig nett und ich hoffe schon, dass wir sie in Frankfurt wiedersehen. Das war zum Glück auch nicht unser einziges Treffen in Leipzig.

Nachdem am Drachenmondstand noch nicht besonders viel los war, ging es weiter um die Fantasy-Insel herum zu dem Amrun-Verlag, wo ich nach den Worten "Die Autorin ist gerade hier" natürlich wieder ein Buch kaufen musste. Aber das Buch hätte ich mir eh bald geholt. :)


Und weil ich ja noch nicht genug Bücher habe, sind wir danach in Halle 3 zum Stand vom Papierverziererverlag gelaufen. Für diesen Verlag blogge ich noch nicht lange, aber ich wollte unbedingt Isabelle, die sich um die Blogger kümmert, kennenlernen. Und sie war sogar gerade am Stand. Und dort war auch eine andere Bloggerin, die ich unbedingt mal treffen wollte. Und zwar Sine von Sine liebt Bücher.

Sine, Isabelle, ich und Cara von links nach rechts
Und natürlich habe ich auch hier ein Buch gekauft. Isabelle ist echt gut darin, Bücher zu verkaufen. Vielleicht war auch hier wieder der Satz "Der Autor ist gerade hier" ausschlaggebend gewesen.

Wir haben uns eine ganze Weile bei den Papierverzierern aufgehalten und sind erst gegangen, als ich dann wirklich zu meinem Interviewtermin musste. Sine haben wir einfach mitgenommen. Bianca war genau so, wie ich sie mir vorgestellt hatte. Richtig sympathisch und herzlich haben wir uns unterhalten und wurden mit Goodies, wie Lesezeichen und Postkarten eingedeckt. Von dem Interview gibt es leider keine Bilder...

Weiter gings zurück zum Drachenmond, weil wir uns bei dem Meet'n'Greet signierte Poster von Nina und Mirjam holen wollten. Da haben wir Nina MacKay dann zum zweiten Mal getroffen und Mirjam kannte ich ja schon aus Frankfurt.


Überraschenderweise blieben diese beiden nicht die einzigen Autoren, die wir dort getroffen haben.

Sine, Laura Newmann, Lillith Korn, ich und Cara von links nach rechts.
Laura Newmann habe ich dort kennengelernt und die liebe Lillith kenne ich ja schon von Facebook, wo wir immer mal wieder zusammen challengen und uns beim Schreiben zu Höchstleistungen motivieren. Auch Asta Müller haben wir kurzzeitig getroffen. Eine sehr liebe Frau, super freundlich und sie hat uns sofort erkannt, was man von uns nicht behaupten kann. ^^"

Danach haben wir die Messe recht schnell verlassen, aber vorbei war der Tag für uns trotzdem noch nicht, denn wir hatten noch eine Lesung, die wir besuchen mussten. Also machten Sine, Cara und ich uns auf dem Weg auf die KarLi, die Party-Meile von Leipzig. Dort fand im gemütlichen Dämmerlicht die "Der Norden goes Leipzig"-Lesung statt, wo ich zum ersten Mal Norman, den Gründer des Talawah-Verlags getroffen habe.


Die Lesung war natürlich großartig und ich habe jetzt viele neue Bücher auf der Wunschliste. Außerdem ist "Wyvern - Das Streben des Jägers" endlich im Print in mein Regal eingezogen. Das war sogar der einzige Buchkauf, den ich für heute tatsächlich geplant habe.

Gegen halb 11 waren Cara und ich dann zu Hause im Wohnheim und fielen müde und mit schmerzenden Füßen, aber glüclich in unsere Betten. Das war unser erster Messetag. Tag 2 kommt dann morgen. :)



Kommentare:

  1. Huhu Anni,

    kaum zu glauben, was ihr alles erlebt habt :) Das klingt wirklich nach einem ganz, ganz tollen Messetag ♥ Vielen Dank für deinen tollen Bericht, ich freue mich schon auf die restlichen Tage :) Laura Newman habe ich in Frankfurt auf dem Klo getroffen xD Leider habe ich das erst geschnallt, als sie schon weg war :D

    Liebe Grüße,
    Corina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Corina :)

      Ich hab Laura auch auf dem Klo getroffen. Am Messesamstag. ABer das steht dann nicht im Bericht drin, weil ich sie ja schon am ersten Tag getroffen habe. :)

      LG

      Löschen
  2. Was für eine schöne zusammenfassung :) So schade, das ich an dem Tag noch nicht da war, aber ihr habt mir ja alles dokumentiert :)

    *eine große Umarmung*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür bist du in Tag 3 und 4 dabeigewesen und das waren eh die coolsten Tage. :)

      *zurückumarm*

      Löschen
  3. Ach wie ich euch deutschen Blogger beneide!! In Österreich gibt es nie gute Messen und alleine nach Deutschland für eine Buchmesse fahren klingt wie der Anfang einer chaotischen Geschichte in der ich wahrscheinlich irgendwo landen werde!!!

    Irgendwann aber... irgendwann werde ich auch auf eine Messe fahren!!

    Liebe Grüße
    Tamara

    AntwortenLöschen
  4. Hach, das klingt schonmal nach einem tollen Start in die Messe *_* Da habt ihr ja direkt am ersten Tag einiges gesehen ^^ Ich freu mich schon auf die Berichte von den restlichen Tagen!

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommi :)