[Montagsfrage] Bücher, die auf Filmen basieren?

Die Montagsfrage ist ein wöchentliches Event bei Bücherfresserchen. Meist schon kurz nach Mitternacht wird eine Frage zum Thema Bücher gestellt. Ab da hat man sieben Tage Zeit die Frage zu beantworten.


Die heutige Frage:
Was haltet ihr von Büchern, die auf Filmen basieren, also die erst nach dem Film geschrieben worden sind?

Öhm, ich bevorzuge es, erst das Buch zu lesen und danach den Film zu sehen, wenn ich mir den Film denn überhaupt anschauen möchte. Außer "Der Club der toten Dichter" fällt mir gerade auch kein Buch ein, was erst nach dem Film entstanden ist und da habe ich nur den Film gesehen, weil ich den für mein Drehbuchseminar letzten November kennen musste.

Aber naja, es gibt sowieso nur wenig Buchverfilmungen, die ich gut fand. Da glaube ich gar nicht, dass eine Filmverbuchung (Gibt es dieses Wort?) mich überzeugen kann.

Wie seht ihr das?


Kommentare:

  1. Guten Morgen Anni-chan,
    ich muss gestehen, ich kenne kein solches Buch. Ich glaube auch nicht, dass ich es lesen würde. Ich habe schon Bücher gelesen, die danach verfilmt wurden, aber andersherum noch nie. Außerdem lese ich lieber und schaue ganz selten fern.
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  2. Ha, dann kenne ich also doch ein Buch, das nach dem Film entstanden ist - dank dir! "Der Club der toten Dichter" ist eins meiner Lieblingsbücher/filme und ich hatte das gar nicht mehr im Kopf, dass das Buch nach dem Drehbuch entstanden ist. Ist ja auch schon lange her!
    Dann freu mich mich, dich in Leipzig hoffentlich zu sehen - an welchen Treffen bist du anzutreffen oder wie erkennt man dich? LG, Layla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Layla :)

      Ich habe hier was zum Thema Buchmesse geschrieben. :) Da steht auch, wo ich bin und wie ich aussehe. :) Vllt sieht man sich ja :D

      Löschen
  3. Hallo, Anni!
    Ich glaube, es tun sich viele Leute schwer, jetzt auf ein Buch zu kommen, das nach dem Film entstanden ist. Mir fallen da nur Kinderfilme ein. Bibi und Tina und so. :)
    "Filmverbuchung" - ich glaub nicht, dass es das Wort gibt, aber ich finde es toll. :D
    LG, m

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,

    echt? Wieso fandest du denn nur wenige Buchverfilmungen gut und welche waren das?

    Ich mag da so einige, aber man darf sich natürlich nicht zu sehr mit den Büchern vergleichen. Dann reg ich mich auch auf was alles verändert wurde.

    War heute nicht so meine Frage, weil ich nicht wirklich was dazu zu sagen hab, aber ein bisschen ist mir dann doch eingefallen.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2016/03/14/montagsfrage-buecher-die-auf-filme-basieren/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
  5. Huhu :)

    Ehrlich gesagt nehme ich Bücher, die nach einem Film entstanden sind, nicht so richtig ernst. Ich sehe keine Notwendigkeit, sie zu lesen, denn wenn mich die Geschichte interessiert, kann ich mir ja auch den Film - das Original! - ansehen.

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
  6. Huhu (:

    Ich habe noch nie ein Buch gelesen, welches nach der Serie / dem Film erschienen ist und habe auch überhaupt kein Interesse daran. Eigenständige Geschichten, die nur in der gleichen Welt spielen (aber keine Nacherzählungen sind), finde ich dann wieder Interssanter.

    Liebe Grüße!
    Anna (:
    https://liveyourlifewithbooks.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  7. Huhu liebe Anni-chan ;)

    Ich kannte bisher gar keine Bücher, die erst nach der Verfilmung entstanden sind. Kann mir aber vorstellen, dass mir die Spannung fehlen würde, wenn ich die Handlung schon kenne. Auch die eigene Phantasie (zum Beispiel das Aussehen von Landschaften und Protagonisten) käme sicher zu kurz. Mal sehen, vielleicht lasse ich mich ja auch noch eines besseren belehren, wenn ich ein gutes Beispiel entdecke ;)

    Buchverfilmungen sehe ich, auch nach dem lesen des Buches, nicht immer an :)

    Liebe Grüße und noch einen sonnigen Tag,
    Tanja ♥

    AntwortenLöschen
  8. Huhu,
    ich sehe das ähnlich wie du. Eigentlich müsste der Autor eines solchen Buches wesentlich mehr beschreiben, um den Film adäquat wiederzugeben. Das tut er aber nicht. Meist sind die Nacherzählungen daher ziemlich langweilig. "Der Club der toten Dichter" gehört jedoch zu den Filmen, die ich wirklich gerne mag. Das Buch (ich habe es) kommt da ebenfalls nicht heran.

    VG
    Jay von "Bücher wie Sterne"

    AntwortenLöschen
  9. Huhu,
    ich kann mich nicht erinnern, dass ich ein Buch gelesen habe, welches auf einen Film basiert...

    Aber den Club der toten Dichter kenne ich generell nicht. Ist wohl besser so. :D

    Ganz liebe Grüße
    Steffi

    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
  10. Filmverbuchung ist ein schönes Wort, das sollte in den Duden aufgenommen werden! Auf Englisch heißt das ja "novelization", aber ich habe auch keine Ahnung, ob's da ein deutsches Pendant gibt :-)

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommi :)