[Rezension] Das Bündnis der Talente 1 (Talente #4) von Mira Valentin




Kurzbeschreibung

**
Wenn sie ihren Winterschlaf halten,
schläft die Gefahr mit ihnen.
Doch mit dem erwachenden Frühling
erwacht auch ihre Gier nach Gefühlen…
**
Melek ist schon lange kein gewöhnliches Mädchen mehr. Bis eben noch eine Außenseiterin, steckt sie nun mitten in einer Armee, deren Bündnis die Menschheit zusammen hält. Jede ihrer Entscheidungen beeinflusst den Lauf der Welt. Und jedes ihrer Gefühle kann sie zerrütten.
Im Herzen ist sie ein Volltreffer.
Aber wem gehört ihre Seele?
**
Sie opfern ihr Leben für das Wohlergehen von anderen, kämpfen bis zur Erschöpfung und trainieren bis zum Morgengrauen. Doch im Krieg gegen die verführerischsten Wesen der Welt müssen sie vor allem eins können: den eigenen Gefühlen nicht unterliegen. Wer das nicht kann, der verliert alles, was ihn ausmacht. Die Gabe der TALENTE.
Melek weiß das.
Aber Wissen ist nicht genug.
**
(Quelle und Bild-Copyright: Bittersweet)

Äußere Erscheinung

Nachdem das Rosa in dem Geheimnis der Talente einmal vom oberen Drittel bis nach unten gewandert ist, geht es im vierten Band zwar wieder oben aber in einem Türkis-blau los. Viel hat sich das Coverdesign also nicht verändert und ich bin ganz ehrlich froh drum. Von Anfang an war ich ein Fan der Cover und freue mich jetzt noch mehr, da die Bände 4 bis 6 in meiner Lieblingsfarbe sind.

Meine Meinung

Nachdem uns der dritte Band mit so einem miesen Cliffhanger zurückgelassen hat, konnte ich es natürlich kaum erwarten weiterzulesen. An dieser Stelle danke ich Mira Valentin und Bittersweet für das tolle Gewinnspiel und das Vorabexemplar.

Die Geschichte spielt einige Monate nach dem Ende des dritten Bandes, es ist also schon kurz vor Weihnachten und die Dschinns schlafen. Dementsprechend gibt es erstmal keine wirkliche Action, dafür jede Menge Mekob-Momente. Alles schön und gut, wäre ich nicht in #TeamLevian, nur hat der im vierten Band (bzw. dem ersten Drittel des zweiten Bandes) leider nicht viel zu sagen.

Dafür lernen wir ein wichtiges Talent kennen und reisen nach Istanbul. Das ist doch auch schon mal was. Außerdem gibt es ein neues Talent in Meleks Truppe. Ich will nicht zu viel verraten, aber mit einem neuen Charakter werdet ihr viel Spaß haben, einen anderen mit ziemlicher Sicherheit nicht mögen. So war es bei mir. Aber auch einige alte Hasen zeigen uns andere Seiten.

Während ich langsam aber sicher zu der Ansicht gelange, dass Tina vielleicht doch ganz in Ordnung ist, bin ich jetzt eine Zeitlang ziemlich sauer auf Nesthäkchen Sylvia gewesen, aber wieso, das werdet ihr wohl lesen müssen. ;-)

Außerdem bahnt sich schon wieder etwas an, so dass es im nächsten Band vermutlich wieder spannend wird und wieder gegen die Dschinn gekämpft werden muss. Offenbar soll es noch extremer werden wie auf dem Teichfest und da bin ich doch schon mal schön gespannt.

Ein wenig schade fand ich in diesem Band nur, dass mein lieber Levian nur so kurz vorkam und durch den Winterschlaf der Dschinn war es ziemlich ruhig. Zwar ging es in Istanbul ziemlich turbulent zu (Spoilergefahr, also halte ich meine Klappe) und gegen Ende geht es auch in Buchenau wieder ab, so dass die Spannung immer noch gut vorhanden ist. Man merkt, dass es jetzt erst richtig losgeht, der erste Band quasi nur der Vorbote war, und ich bin schon so gespannt, was auf Melek und die Talente noch vorkommt.

Fazit

Nach reiflicher Überlegung und Abwägung, ob Band 3 oder 4 besser war, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass sie beide einfach genial sind und wenn es ab jetzt noch weiter bergauf geht, rutschen wir bald schon wieder den Bereich, wo ich nicht mehr weiß, wie ich bewerten soll.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über jeden Kommi :)