[Rezension] Das Streben des Jägers (Wyvern #1) von Veronika Serwotka



Kurzbeschreibung

"Jergan van Cohen starb durch sein Zögern, einen Blutreiter zu töten, unehrenhaft im Kampf gegen einen Wyvern. Seither gilt der getötete Jäger als geächtet.
Die entehrten Söhne Tarik und sein zehnjähriger Bruder Quirin müssen in einer kleinen Hütte unter den Armen in Canthar leben. Tarik kämpft durch harte Arbeit und noch härteres Training jeden Tag aufs Neue um seine Ehre und um die Zulassung zur Prüfung als Jäger. Obwohl er zu den Besten der Akademie gehört, will ihm die Kommission diese erneut verweigern.
Khaled, sein Mentor, setzt sich für ihn ein, doch da überschreitet Quirin eines der strengsten Gesetze der Stadt. Er versteckt das Ei eines Wyvern in einer Grotte. Die geflügelte Echse schlüpft."
(Quelle und Bild-Copyright: Talawah Verlag)

Äußere Erscheinung

Das Cover ist in gedeckten Orange- und Rottönen gehalten. Im Vordergrund befinden sich zwei Felsen, durch die man in ein Tal sehen kann. Dort sieht man eine Stadt, die vermutlich Canthar dastellen soll.
Der Titel ist ein richtiger Blickfang mit der hübschen Schrift und dem Wyvern, der über dem Titel im orangefarbenen Himmel fliegt.
Für High-Fantasy empfinde ich das Cover sehr gut gemacht, da es auch mich als normalerweise Nicht-High-Fantasy-Leserin sofort überzeugt hat.

Meine Meinung


Mit High-Fantasy-Romanen habe ich bislang immer einen unglaublich komplizierten und ermüdeten Schreibstil assoziiert und war echt froh, dass Veronikas doch sehr angenehm zu lesen war. Man wird durch einen kurzen Auszug aus einem Lehrbuch zuerst mit dem Prinzip der Jagd vertraut gemacht, was in dem Buch doch eine große Rolle spielt und durch den Prolog langsam in die Geschichte eingeführt. Das eigentliche erste Kapitel spielt um einiges später, so dass ich erst Probleme hatte, mich zurecht zu finden. Aber schnell hatte ich mich in die Geschichte eingefunden.

In dem Buch folgen wir Tarik und Quirin, die beide unter dem Ruf ihres verstorbenen Vaters zu leiden haben. Dass ihr Leben so nicht einfach ist, wird schnell klar, als Tarik zum wiederholten Male nicht zur Prüfung zum Jäger zugelassen wird, obwohl er doch ganz klar der Beste ist. Obwohl sich die Geschichte zunächst nur darum dreht, hat es Spaß gemacht, mit Tarik die Theorie zu büffeln und Khaled zu besuchen und und und, aber auch die Handlung um Quirin, Tariks kleinen Bruder, und das Wyvern-Ei habe ich gespannt verfolgt.

Dieser hat nämlich eine Einstellung, die mir sehr gefällt. Während alle Welt nur darauf aus ist, Wyvern für Profit zu töten, beharrt er darauf, dass auch Wyvern sich nur verteidigen und eigentlich gar nicht so gefährlich sind. Ich mag es, wenn Bücher einen tiefere Moral aufweisen und die Existenzberechtigung von allen Lebewesen ist auch in der Realität ein wichtiges Thema.

Eine weitere Nebenhandlung, die mit den Spielmännern, hat mich allerdings ein wenig verwirrt, muss ich ganz offen und ehrlich sagen. Zwar habe ich großes Gefallen an den schön gereimten Liedern gefunden, verstehe aber noch nicht den Zusammenhang zu der Haupthandlung. Ich hoffe, dass wir in Band 2 die Verbindung der beiden zu Tarik und Co. spüren werden.

Dafür kann ich frohen Mutes sagen, dass mein Romantiker-Herz bei der Liebesgeschichte aufgegangen ist. Schöne Romanzen gibt es leider in High-Fantasy fiel zu selten und ich bin sehr gespannt, wie es mit der Tarik und Fajeth weitergeht. Zuletzt ist ja darauf angespielt worden, dass da noch eine wichtigere Rolle spielen muss. Als Bürgermeistertochter genießt sie ja auch ein gewisses Ansehen.

Ich kann den zweiten Band gar nicht erwarten!
Der Cliffhanger war wirklich alles andere als cool und jetzt heißt es wohl warten.


Fazit

Ich kann echt nur den Hut ziehen. Es geschieht wirklich nicht oft, dass mich ein High-Fantasy-Roman so sehr mitreißt. Ich kann es wirklich nur empfehlen.

Vielen Dank an den Talawah Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!



Kommentare:

  1. wow coole Rezi! bin jetzt noch etwas mehr gespannt auf dieses Buch!:)
    lg nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du musst es dir so bald wie möglich holen. :D
      Das Taschenbuch werde ich auf der Lesung auf der LBM an mich reißen und nicht mehr hergeben. :D

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo Anni,

    danke für die ausführliche Rezension und deine persönliche Meinung dazu. Ich warte auch sehnsüchtig auf den Postboten, der mir eventuell heute, spätestens Anfang nächster Woche mein Päckchen mit Buch, inkl. der Landkarte dazu bringen wird <3
    Ich bin schon so gespannt. Es wird mein 1. richtiges Buch im Genre High-Fantasy sein und ich bin echt schon gespannt :)

    Liebe Grüße
    Alina

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommi :)