[Rezension] Scarlett (Daughters of Darkness #1) von Bianca Iosivoni





Kurzbeschreibung

Sie will Rache – er will Gerechtigkeit
Die Auftragskillerin Scarlett Morrington traut ihren Augen kaum, als ausgerechnet Garrett Winter sie nach einem erfolgreichen Job zur Rede stellt. Vor sechs Monaten war der HUNTERS-Agent selbst das Ziel der Daughters of Darkness, doch statt ihn zu töten, rettete Scarlett ihm das Leben. Nun ist er auf der Suche nach dem Mann, der ihn tot sehen will – und bereit, jedes Risiko einzugehen, um ihn zu finden. Selbst wenn er dafür der verführerischen Auftragskillerin näher kommen muss, als ihm lieb ist …
(Quelle und Bild-Copyright liegen bei der Romance Edition)

Äußere Erscheinung

Das Cover strahlt schon diese düstere Agenten-Atmosphäre aus. Es ist fast vollständig in grau gehalten und man kann die Beine einer Frau (Scarlett) im Vordergrund erkennen. Sie trägt ein kurzes (natürlich) graues Kleid und hält eine Pistole hinter ihrem Rücken. Im Hintergrund sieht man eine dunkle Gasse. Der Titel nimmt fast die ganze untere Coverhälfte ein, wobei der Reihentitel in schwarz und der Band-Titel »Scarlett« passend in einem kräftigen rot geschrieben sind.
Von der Aufmachung her ist es mir persönlich zu düster, aber im Nachhinein finde ich, dass es den Inhalt gut wiederspiegelt und die Atmosphäre einfach passt.

Meine Meinung

Als allererstes möchte ich mich bei Klaudia von Herzdeinbuch für die Empfehlung bedanken. Ohne sie wäre dieses Lesehighlight an mir vorübergegangen. Und ja, es war wirklich ein Highlight.

Bianca hat mich von der ersten Seite an richtig ins Geschehen hineingeworfen und es gab einfach keine Möglichkeit, nicht weiterzulesen. Sie hat einfach ein Händchen dafür, Spannung und Emotion aufzubauen. Ich, die ich keine typische Leserin von Agenten-Geschichten bin – oder war, denn jetzt bin ich es bestimmt -, war richtig gefesselt, bewegt und habe geflennt.

Gut, letzteres hat nicht nur mit dem Schreibstil zu tun, sondern auch mit der Handlung. Es geht los damit, dass wir Scarlett kennenlernen und einen grobes Bild von ihrem »Job« bekommen. Eine Auftragsmöderin hatte ich noch nie als Protagonistin und das gepaart mit einem Agenten der HUNTERS (Das ist übrigens die andere Reihe der Autorin. Die Bände lassen sich aber unabhängig voneinander lesen.), ist doch klar, dass die Funken fliegen. Inhaltlich möchte ich nicht allzuviel verraten. In Worte fassen könnte ich es sowieso nicht. Es sei nur so viel gesagt: Dieses Buch wird euch mit allen Verwicklungen und Zusammenhängen und Enthüllungen so fertig machen, wie ihr es schon lange nicht mehr erlebt habt und ihr werdet trotzdem weiterlesen und den nächsten Band herbeisehnen.

Scarlett, die Protagonistin, hatte mich ab Seite 1 auf ihrer Seite. Ich bin ein Fan von starken Frauen, die sich nichts sagen lassen und Scar ist ja wohl der Inbegriff dessen. Schlagfertig, mutig und risikobereit – eine waschechte Daughter of Darkness.

Aber auch Garret konnte mich überzeugen. Der hat es nämlich auch faustdick hinter den Ohren. Auch er hat dieses gewisse Etwas, das mein Herz im Flug erobert hat und zusammen sind die beiden ein »emotionaler Overkill«. (Zitat Klaudia von Herzdeinbuch)

Fazit

Dieses Buch hat mein Herz emotional zerstört, aber ich kann nicht anders, als es zu lieben und mir so bald wie möglich auch die HUNTERS zu Gemüte zu führen.




1 Kommentar:

  1. Ahhhh, ich werde zitiert! Hach, ist das ein schönes Gefühl :D Und du hast nun wirklich nichts zu danken, ich bin froh, dass ich jemanden mit meinen Schwärmereien nerven durfte :D
    Es freut mich so sehr, dass es dir auch gefallen hat. Da du nach der Messe sowieso Buchkaufverbot hast, musst du jetzt aber noch die HUNTERS bestellen, um sie durchsuchten zu können :)
    Liebe Grüße,
    Klaudia <3

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommi :)