[Rezension] Unerfüllte Lust - Das Geheimnis in mir von Anja Schwarz





Kurzbeschreibung

Anja ist total überfordert mit ihrem Leben. Einen Verflossenen hat sie hinter sich gelassen, da treten prompt zwei neue Männer in ihr Leben. Eine absolute Achterbahn der Gefühle. Aber als ob das nicht schon reicht, weckt Heiko eine Lust in ihr, die sie vorher so noch nicht kannte. Liebeskummer, prickelnde erotische Erfahrungen und ein Chaos der Gefühle.
(Quelle und Bild-Copyright liegen bei der Autorin)

Äußere Erscheinung

Auf dem Cover ist eine Frau zu sehen, die sich aufreizend gekleidet auf einem Bett räkelt. Das ganze Coverbild ist in schwarz-weiß gehalten, die einzige Farbe, die man sieht, ist das rot der lackierten Fingernägel.
So lässt sich von dem Cover schnell darauf schließen, dass es sich um einen ziemlich krassen Erotik-Roman handeln muss.

Meine Meinung

Das Buch ist aufgebaut, wie eine Geschichte, die einem im Nachhinein von der Autorin persönlich erzählt wird. Es ist sehr autobiografisch geschrieben, wobei am Ende auch ganz klar bestätigt wird, dass alles tatsächlich so geschehen ist.

Daraufhin hat sich mir erstmal eine Frage gestellt:
Wenn das alles wirklich passiert ist, wieso wird das dann so detailiert beschrieben? Ich bin jemand, der ganz gerne mal einen Erotik-Roman liest, aber dieser hier ist schon ziemlich … bildhaft und ich weiß nicht genau, was ich davon halten soll.

Um die Handlung kurz zusammenzufassen: Es geht um Anja und das ganze Chaos, das ihr Leben ist. Es gibt eine Menge Herzschmerz, aber irgendwie ist es für mich nicht ganz nachvollziehbar, wieso sie sich nicht entscheidet. Sie ist irgendwie mit Heiko zusammen, während sie trotzdem noch lustig mit Connor schreibt. Nun war ich noch nie in ihrer Situation, aber dass daraus Komplikationen entstehen, war doch eigentlich klar.

Außerdem hatte ich ein wenig das Gefühl, dass es die ganze Zeit nur um Sex geht. Erotik-Roman hin oder her, die Handlung hätte meiner Meinung nach ein wenig mehr in den Vordergrund gehört, aber wenn man den Fokus auf das Sexleben der Charaktere legen will … Dann soll es halt so sein.

Mit dem Ende weiß ich noch nicht wirklich, wie ich es einordnen soll. Man könnte es als offenes Ende bezeichnen und ein zweiter Band wird folgen, in dem die ganze Geschichte dann weitergeführt wird. Gut so, denn so ein Ende für einen Einzelband hätte ich auch nicht akzeptiert.

Fazit

Ein sehr bildhafter, autobiografischer Erotik-Roman. Er ist leicht zu lesen und eignet sich gut für zwischendurch. Allerdings konnte ich einige Schwächen entdecken und vergebe daher 3 Schmetterlinge mit Luft nach oben.

Ich danke der Autorin für das Rezensionsexemplar!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über jeden Kommi :)