[Rezension] Verliebt in Holly Hill (Holly Hill #2) von Alexandra Pilz





Preis: 16,99 €

Einband: Hardcover mit Schutzumschlag

Seitenanzahl: 384

Altersempfehlung: ab 14

Meine Wertung: 4 Schmetterlinge

Reihe: Band 2 einer Trilogie

Verlag: Heyne Fliegt

Will ich kaufen!

 
 


Kurzbeschreibung

Werden Matt und Emily diesmal für immer zueinanderfinden?
Emily ist zurück! Zurück in Hollyhill, dem kleinen Dorf im Dartmoor, und zurück in der Gegenwart. Gemeinsam mit Matt hat sie in den schrillen 80er-Jahren einen Mörder gefasst, das Geheimnis ihrer Herkunft gelüftet und sich Hals über Kopf in den wortkargen Jungen verliebt. Doch der scheint sie plötzlich nicht mehr zu wollen. Aber bevor Emily herausfinden kann, wieso ihre Beziehung zu Matt so kompliziert ist, wird Hollyhill erneut in die Vergangenheit katapultiert – und Emily gleich mit. Willkommen im Jahr 1811! Emily ist hin und weg von den romantischen Regency-Kleidern und den eleganten Hochsteckfrisuren. Viel Zeit zum Einleben bleibt ihr allerdings nicht, denn wie aus dem Nichts taucht eine Kutsche in Hollyhill auf, mit einer bewusstlosen jungen Frau darin. Die Suche nach ihrer Herkunft führt zu einem abgelegenen Herrenhaus. Noch ahnen Emily und Matt nicht, welch düstere Geheimnisse sich hinter den alten Mauern verbergen – und welche dramatischen Auswirkungen diese auf Emilys Zukunft haben …
(Qulle und Bild-Copyright liegen bei Heyne Fliegt)

Äußere Erscheinung

Der zweite Teil der Holly Hill-Reihe ist blau gehalten, was nicht mehr so in den Augen wehtut, wie das gelb vom ersten Band, dass in Titel und kleinen Cover-Highlights immer noch beibehalten wurde. Man sieht das alte Herrenhaus und die Kusche auf dem Cover und Ahornblätter bilden einen schönen Rahmen um den Titel, der wieder breitflächig auf dem Cover verteilt ist.

Meine Meinung

Es ist schon eine Weile her, dass ich den ersten Band der Reihe »Zurück nach Holly Hill« gelesen habe und wieder hineinzukommen hat seine Zeit gedauert, da ich Probleme hatte, mich genau wieder an alle Charaktere zu erinnern. Aber als ich erst wieder drin war, flogen die Seiten nur so dahin. Wie schon bei Band 1 sind diese 364 Seiten schneller gelesen gewesen, als ich es geglaubt hatte. Alexandra Pilz hat einfach einen sehr flüssigen, angenehmen Schreibstil, der einen praktisch in das Buch eintauchen lässt.

Die Handlung von Band 2 ist mehr oder weniger in sich abgeschlossen. Nach dem Abenteuer aus »Zurück nach Holly Hill« sind Matt und Emily wieder in der Gegenwart und Emily will das Dorf schon verlassen, als sie und das ganze Dorf noch mal springt. Dieses Mal sind es mehrere Jahrhunderte, denn sie landen in 1811 und inmitten von alten Gemäuern, wunderschönen Kleidern und dem Flair des neunzehnten Jahrhunderts findet Emily sich auf einmal zwischen Intrigen und Geheimnissen wieder.

Am Anfang war ich skeptisch, da wirklich nicht viel geschehen ist und Matt und Emily nur im Dunkeln getappt sind. Es war mir nicht ersichtlich, worum es überhaupt geht, wieso Holly Hill jetzt in diesem Jahr gelandet ist. Bis bei der Hälfte dann erste Hinweise kamen und man immer mehr miträtseln konnte.

Emily hat für mich als Protagonistin ein wenig zu naiv gewirkt, gebe ich zu, beinahe etwas dümmlich, allerdings wie würde ich mich verhalten, wäre ich auf einmal in 1811? Vermutlich nicht besser. Mit der Zeit habe ich mich an ihr Verhalten gewöhnt und kam dann auch besser mit ihr klar. Matt hat mir jetzt wieder genauso gut gefallen, wie im ersten Band. Er ist gefasst und ruhig und weiß, was zu tun ist. Bis auf das ständige Hin und Her mit Emily habe ich an seinem Verhalten nichts auszusetzen.

Was die Romanze angeht, bin ich ein wenig verwirrt. Das eben angesprochene Hin und Her war ein wenig nervig, da eigentlich klar ist, dass die beiden sich zueinander hingezogen fühlen und bloß nicht wissen, wie sie es zeigen sollen. Ich bleibe auf jeden Fall gespannt, wie es im großen Finale mit Matt und Emily weitergeht.

Fazit

Kurzweiliger, unterhaltsamer Zeitreise-Roman, der einen in die Vergangenheit entführt und nicht mehr gehen lässt, bis die letzte Seite gelesen ist.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über jeden Kommi :)