[Rezension] Weg der Sterne (Zodiac #2) von Romina Russell



 
Kurzbeschreibung

Um ihre Heimat zu retten und die Galaxie vor dem 13. Haus zu schützen, hat die junge Rho alles in eine Waagschale geworfen - und verloren. Nach schweren Verlusten, Vorwürfen und Demütigungen hat sie nun die Chance, ein ruhiges Leben im Flüchtlingscamp im Haus Steinbock zu führen. Doch Rho kann die schrecklichen Verbrechen der Terrorgruppe Marad nicht vergessen - ebensowenig wie den Hüter des 13. Hauses, Ochus, der sie immer wieder in ihren Alpträumen heimsucht. Als sich Berichte über Angriffe der Marad häufen und Rho eine mysteriöse Nachricht erreicht, weiß sie, dass sie handeln muss, bevor Zodiac im Chaos versinkt. Rho begibt sich auf eine gefährliche Suche nach der Wahrheit, die sie durch die ganze Galaxie führen wird.
(Quelle und Bild-Copyright liegen beim Piper Verlag)

Äußere Erscheinung

Der zweite Band der Zodiac-Saga ist in blau und gelb gehalten. Zu sehen ist ein kleiner blauer Planet und zwei neue Sternzeichen in der Zodiac-Galaxie. Stier und Steinbock, die beide maßgebliche Rollen im Buch spielen. Das Cover passt sehr gut in die Reihe, wobei mir die Farbmischung beim ersten Band doch etwas besser gefallen hat.

Meine Meinung

Selbst nach der langen Wartezeit fiel es mir nicht schwer, mich wieder in die Geschichte hineinzufinden. Romina Russells Schreibstil ist flüssig, detailreich und einfach nur fesselnd. Beim Lesen erwacht die Zodiac-Galaxie vor den Augen des Lesers zum Leben und man hat sofort den Überblick über die Welt, in der diese Reihe spielt. Sehr gefallen hat mir, dass nicht zu Beginn alles wieder aufgegriffen wird, da ich solche ausschweifenden Wiederholungen als ablenkend empfinde. Wichtiges wird kurz angesprochen, so dass man alles weiß, was man wissen muss.

Die Handlung geht dort weiter, wo der erste Band aufgehört hat. Rho ist wieder mit ihrem Bruder Stanton vereint auf Steinbock, aber lange verschnaufen können sie nicht, denn der Marad, eine Terrororganisation von Wandlern (Bewohner von Zodiac, die ihr Haus gewechselt haben), die für den gleichen Meister arbeitet wie der Ophiuchus, greift an und Rho und Hysan setzen natürlich alles dran, sie aufzuhalten.

Ich bin immer noch ganz fertig von diesem Buch. Es ist überraschend, unvorhersehbar und ich habe mit den Augen an den Seiten geklebt. Es gab keine Möglichkeit, das Buch wegzulegen bis ich das letzte Wort gelesen hatte. Rho war mal wieder in Hochform. Obwohl sie nicht länger die Wächterin von Krebs ist und es doch viele Bewohner von Krebs gibt, die ihr nicht mehr vertrauen, so hat sie doch auch dieses Mal wieder bewiesen, dass sie es einfach drauf hat.

Zu kritisieren habe ich bloß die Liebesgeschichte. Da war so gut wie nichts los. Nachdem schon im ersten Teil nicht viel passiert ist, dachte ich, dass sich das in der Fortsetzung ändern würde, aber stattdessen war noch weniger zwischen Rho und Hysan los und neue Komplikationen kommen wieder dazu. Wieso? Nun ja, vielleicht dann in Band 3.


Fazit

Zodiac – Weg der Sterne ist eine gelungene und spannende Fortsetzung, die für mich zwar nicht ganz an den ersten Band heranreicht, aber mich dennoch überzeugen konnte. Ich kann das große Filiale gar nicht erwarten. Hut ab, Frau Russell!
,5

Ich danke dem Piper Verlag für das Rezensionsexemplar!



Kommentare:

  1. Hey! Ich hab vorhin gerade den ersten Band beendet und bin dann auf deine Rezi gestoßen. Ich muss Band 2 so schnell wie möglich lesen. Danke für deine Meinung, die mich nur noch mehr motiviert!
    Lg
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sarah,

      das freut mich. Band 2 ist definitiv wieder sehr zu empfehlen. Ich fiebere jetzt schon Band 3 entgegen. :D

      LG

      Löschen
  2. Huhu liebe Anni,

    aaah, der zweite Teil ist ja auch diesen Monat rausgekommen! Den muss ich auch noch unbedingt haben, da mir Band 1 auch gut gefallen hat. Ich bin mal gespannt, wie er mir gefallen wird. ;)

    LG und ein schönes Wochenende, Silke

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommi :)