[Bericht] Talente-Lesung in Gladenbach

Am Samstag, 14. Mai 2016 hat Mira Valentin, die Autorin der Talente-Reihe in Gladenbach (für die, die sich nicht vorstellen können, wo das ist: Das ist tiefstes hessisches Hinterland) gelesen. Im Tattoostudio Farbenkult, um genau zu sein und es sollte ein richtiges Spektakel werden. Klar, dass ich mich wochenlang darauf gefreut habe. Immerhin durfte die Armee der Talente nicht fehlen.

Nun liegt Gladenbach nicht unbedingt bei mir um die Ecke. Obwohl die Lesung erst gegen Abend stattfand, habe ich mich daher schon kurz vor neun auf den Weg gemacht. Zwei mal umsteigen und circa fünf Stunden Zugfahrt später erreichte ich dann den Bahnhof von Buchenau und wurde von Mira und ihrem Talente-Mobil auch schon erwartet. Die hat mich direkt nach Gladenbach gebracht, wo wir Caro von Kaylies Life of Books und Izzy von MitternachtsSchatten getroffen haben. Die beiden (+ Izzys Freund) gehören nämlich auch zur Armee. Izzy ist unsere Anführerin und Caro eine Kommunikatorin. So wie ich *grins*. Zumindest zu diesem Zeitpunkt noch.

Gefehlt haben jetzt nur noch Cara von Caras Bookish Paradise (die leider in Stuttgart hängengeblieben ist. Danke, Deutsche Bahn. Cara und ich wären sonst ab Marburg zusammen weitergefahren) und Chantal, die zwar nicht bloggt, aber trotzdem ein wichtiger Teil der Armee ist. So, jetzt waren wir also schon bei dem Tattoostudio, obwohl wir uns noch in unsere Cosplays schmeißen mussten. Und wieso? Weil die liebe Mira da was für uns ausgemacht hat. Caro und ich wollten uns nämlich das Bannzeichen tätowieren lassen und sie hat erreicht, dass die lieben Menschen vom Farbenkult-Team das für uns umsonst machen. Für mich war es mein erstes Tattoo, für Caro das dritte.


Ja, wir sind verrückt. Aber glücklich. :) Schmerzverzerrte Gesichter sucht man bei mir übrigens vergebens. Es hat wirklich nicht wehgetan. Hätte ich gar nicht gedacht. Inzwischen ist diese Schwellung um das Tattoo bei mir auch wieder weg. :)

Während wir uns haben tätowieren lassen, hat Mira Cara in Marburg abgeholt, damit die nicht so lange auf den nächsten Zug warten musste und gegen vier waren wir dann alle vereint. Dann ging es in Miras Haus weiter mit dem Fertigmachen. Natürlich erst, nachdem wir uns allen Rollen zugeteilt haben. Wir haben Namensschilder bekommen und so wurde aus Caro Tina, aus Izzy Nadja, aus Chantal Anastasia und aus Cara Nayo. :) Ich wurde wegen meinen langen, dunklen Haaren zu Melek. Und das, obwohl ich gut 20 cm kleiner bin als die Protagonistin der Talente.

Oh, und Zufälle gibt's.
So schnell wurde Izzys Freund Tim zu Erik. :) Und das war alles wirklich nur ein Zufall.

Gut, jetzt aber fertigmachen. :)
Wie schon auf der LBM waren Caro und ich als Talente unterwegs und unsere Cara als Dschinniya. Zusätzlich dazu hat Izzy sich in ihr Talente-Outfit geworfen und Chantal in ihre Trainingsklamotten, die total zufällig auch richtig gut zu Anastasia passen. In dieser Szene war Chantal schon fertig, Izzy hat Caros Haare gemacht und ich mich von Tim einschnürren lassen.

 Ein bisschen spät waren wir letztendlich schon dran, aber dann ging es richtig los. Mit einem richtig coolen Landrover wurden wir zum Tattoostudio gebracht.
Caro, Sylvia, Chantal, Izzy, Cara und ich. v.l.n.r.
Die Lesung selbst war natürlich auch große Klasse. Was haben wir auch anderes erwartet. Hier einige Impressionen:

Und selbst nach der Lesung war der Abend für uns noch nicht vorbei. Weiter ging es auf die Wahnsinnsparty und ja, die heißt echt so. :) Natürlich in voller Talente-Montur. Alles andere wäre doch auch viel zu langweilig gewesen.
Die Party dauerte für uns bis um 3, weil unsere werte Caro am Sonntag Geburtstag hatte. Nach der Wahnsinnsparty, die wir gegen eins verlassen haben, haben wir also bei Mira Zuhause weitergefeiert. Es gab Knabberein und Caro hat ein Buch fertig gemacht. (Echt lustig!) Natürlich wurden auch Geschenke ausgepackt und in dieser Nacht haben wir vielleicht drei Stunden geschlafen. Aber am nächsten Tag ging es halt schon früh wieder nach Hause.

Um neun Uhr schon, aber vorher gab es noch ein üppiges Frühstück.

 In Marburg war das Wetter echt sch***, deshalb haben wir uns die Sonne geholt.
Bis Kassel waren Cara und ich wieder gemeinsam unterwegs und was passiert, kaum dass die Anni alleine ist. Sie ruft ihre Mutter an, die sie schon so oft Samstagabend versucht hat, anzurufen, und steigt erstmal in den falschen Zug. Sie will raus, aber nein. Türen zu, Zug fährt und kein Schaffner in der Nähe.

Statt von Kassel nach Fulda und von da nach Leipzig ging es für mich also erstmal nach Frankfurt. Glücklicherweise habe ich dann doch eine Schaffnerin getroffen, die meine Zugbindung aufgehoben und mir eine Verbindung von Frankfurt nach Leipzig herausgesucht hat. So bin ich also von Frankfurt nach Leipzig und dabei sogar über Fulda gefahren. Nur eben zweieinhalb Stunden später. So werden aus fünf Stunden Zugfahrt einfach mal siebeneinhalb und dann war ich noch nicht ganz Zuhause.

Trotzdem, ich würde es wieder tun. Jederzeit. Das war es einfach so wert. Der nächste Buchenau-Trip steht übrigens schon für den Sommer wieder an. :) Mit Schauplätze gucken und dann hoffentlich mit noch mehr Mitgliedern der Armee der Talente. Ich freu mich schon drauf. :-)


Kommentare:

  1. Waaaaah, was für eine tolle Zusammenfassung dieses spektakulären Abends mit euch - Ich werde ihn nie vergessen! <3 <3 <3 Hoffe, du wirst dein Tattoo immer mögen!

    AntwortenLöschen
  2. Das war wirklich ein echt cooler abend mit euch allen.
    Das nächste mal können wir uns dann sicher auch unterhalten;)

    AntwortenLöschen
  3. Das war wirklich ein echt cooler abend mit euch allen.
    Das nächste mal können wir uns dann sicher auch unterhalten;)

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommi :)