[Rezension] Emma und Drew - Writing our Story von Annie Stone




Preis: 3,99 €

Einband: E-Book

Seitenanzahl: 136

Altersempfehlung: ab 15

Meine Wertung: 4,5 Schmetterlinge

Reihe: Band 2 (?)

Verlag: Piper

Will ich kaufen!





 
Kurzbeschreibung

Der erste Kuss? Nach dem ersten Date! Sex? Nach dem dritten … Und Zusammenziehen …?
Emma Maddox lässt ihre Romanfiguren die ganze Achterbahn an Gefühlen durchleben: leidenschaftlicher Sex, große Gefühle, Herzen überall und gemeines Chaos. Doch bis vor einem Jahr hatte die Autorin selbst keine Ahnung von Liebe – geschweige denn davon, eine echte, erwachsene Beziehung zu führen. Und dann kam Drew. Drew, der sie mit seinen sexy Augen in andere Sphären katapultiert. Der nicht nur ihr Liebhaber, sondern auch ihr bester Freund ist. Emmas Welt steht Kopf und geheuer ist ihr das ganz und gar nicht. Aber fühlt er wirklich genauso?
(Quelle und Bildcopyright liegen bei Piper)


Äußere Erscheinung

Das Cover von Emma und Drew ist sehr schlicht und süß gehalten. Es sind nur die Beine der Protagonisten zu sehen, wobei Emma auf den Zehenspitzen steht, als würde sie ihn gerade küssen. Was sie vermutlich tut. Das Cover hat mich auf der Stelle angesprochen. Im Nachhinein hätte ich für diesen Inhalt aber ein anderes gewählt, aus dem eher ersichtlich wird, dass es hier heiß her geht.

Meine Meinung

Anscheinend ist Emma und Drew – Writing our Story Band 2 und Emma – Writing her own Story Band 1. Ich habe jedenfalls Band 1 nicht gelesen und hätte doch gerne gewusst, was sich dort ereignet hat. Wirklich wichtig um das Buch zu verstehen, war es aber nicht. Es lässt sich also auch ohne Band 1 gut und ohne größere Verständnisprobleme lesen.

Annie Stone hat einen sehr direkten Schreibstil, der allerdings sofort in seinen Bann zieht. Die Geschichte wird aus Emmas Sicht erzählt und da die selbst kein Blatt vor den Mund nimmt, wirkt sich das natürlich auch auf den Schreibstil aus.

Handlungstechnisch spielt das Buch ein Jahr nach Band 1. Emma und Drew sind zusammen und Emma ist mit ihrem neuen Buch beschäftigt. Sie ist nämlich Autorin und schreibt Groschenromane. Vermutlich sehr erfolgreich. Drew und sie sind glücklich zusammen und alles könnte so schön sein, aber natürlich ist es das nicht, denn bald schon kommt heraus, dass Drews Firma pleite ist und Streit zwischen zwei ihrer Freunde stört die Harmonie in Emmas Freundeskreis doch gewaltig.

Emma mochte ich auf der Stelle. Autoren als Protagonstin gibt es nicht ganz so oft wie man meinen sollte und vielleicht hat mich dieses Buch deshalb so sehr angesprochen. Mit leidenschaftlichen Schreibern aus egal welchem Genre fällt es mir leicht, mich zu identifizieren. Auch, dass sie kein Blatt vor den Mund nimmt, hat zu ihrer Sympathie beigetragen.

Um Drew besser zu verstehen, muss ich vermutlich Band 1 nachschrieben, aber auch ihn fand ich ganz sympathisch. Er ist eben der reiche Geschäftsmann, der das Herz von Emma erobert, aber gleichzeitig hatte ich das Gefühl, dass man mit ihm auch super rumblödeln kann. Die Mischung macht es hier einfach.

Fazit

Eine niedliche Geschichte, in der es trotzdem heiß her geht. Und zwar sehr. Mit knapp 130 Seiten eine schöne Lektüre für Zwischendurch. Ich werde auf jeden Fall Band 1 lesen. Und den halben Punkt Abzug gibt’s auch nur, weil nirgendwo ersichtlich ist, dass das Buch zu einer Reihe gehört.
,5
 
Ich danke Piper und Netgalley für das Rezensionsexemplar!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über jeden Kommi :)