[Rezension] Acht Momente (Forbidden Touch #2) von Kerstin Ruhkiek




Preis: 3,99 €

Einband: E-Book

Seitenanzahl: 414

Altersempfehlung: ab 14

Meine Wertung: 5 Schmetterlinge

Reihe: Forbidden Touch #2

Verlag: Carlsen Impress

Will ich kaufen!






**Verraten, verurteilt und zwangsverheiratet**
Es gibt Momente im Dasein eines Menschen, die vermögen es, alles für immer zu verändern. In der neuen Welt von AurA Eupa entscheiden sie über Leben und Tod. Als der jungen Kaylana aus Liga 2 der Prozess gemacht wird, tritt ein solcher Moment ein. Für ihren unangemessenen Kontakt mit einem Jungen aus Liga 3 lautet das Urteil: Tod durch Verdursten oder Zwangsheirat binnen vierundzwanzig Stunden. Kaylana entscheidet sich für das Leben und damit für einen Ehemann, den sie noch nie gesehen hat: Jesper. Während sich das so fremde Ehepaar noch an die plötzliche Nähe gewöhnen muss, brechen in Liga 2 abermals Unruhen aus. Und wieder kommt es zu einem Moment, der über alles entscheidet…
(Quelle und Bildcopyright liegen bei Carlsen Impress)


Das Cover ist in einem giften Grün gehalten. Zu sehen ist der Tunnel, der schon am Ende von Band 1 zu sehen war und die beiden Hände, die sich knapp berühren. Obwohl dieses Grün nicht meine Farbe ist, so muss ich sagen, dass die Farbe das Cover wirklich herausstechen lässt. Und der Tunnel ist als Motiv auch sehr treffend.


Kerstins Schreibstil verursacht binnen weniger Seiten schon ein absolutes Gänsehautgefühl. Sie wird den Leser auch in Band 2 mit einem neuen Handlungsstrang wieder direkt ins kalte Wasser, aber das ist nicht weiter schlimm, da man sich direkt in der Geschichte befindet und sich schnell dort zurecht findet. Durch die neuen Charaktere wechselt die Perspektive öfters hin und her. Fast jede Person bekommt ihre eigene Sicht, die durch den Namen am Kapitelanfang gekennzeichnet ist. Da die Kapitel trotzdem aus der dritten Person geschrieben sind, verliert man nicht den Überblick.

Neben den schon vorhandenen Handlungssträngen um Novalee und Graey bzw. Crish und Asher kommt der neue dazu. In diesem geht es um Kaylana, die Kontakt zu einem Jungen aus Liga 3 hatte und um ihrer Todesstrafe zu entgehen, mit Jesper zwangsverheiratet wird. Die beiden leben immer noch in der Stadt von AurA Eupa, während Crish und Asher sowie Nova und Graey im Tunnel und auf dem Weg auf die Atominsel sind.

Auch wenn es anfänglich scheint, als wären alle drei Handlungsstränge unabhängig voneinander, enttäuscht uns Kerstin nicht und führt nach und nach alle Stränge zusammen, so dass am Ende alles einen Sinn ergibt, bevor sie uns mit einem Cliffhanger jetzt auf den Abschlussband ihrer Trilogie warten lässt.

Die Charaktere sind alle total unterschiedlich. Obwohl sie alle augenscheinlich das gleiche wollen, geht jeder anders damit um. Jeder hat andere Ängste, die zutage befördert werden und dessen Handeln beeinflussen. So muss Novalee erst lernen, dass sie sich nicht nach jemand anderem richten muss, sondern für sich selbst entscheiden kann, oder Crish, dass es für Liebe keine Norm gibt.

Kaylana, die wir neu kennenlernen, wirkt für mich von Anfang an wie eine richtige Rebellin. Sie hält sich nicht an die Regeln von AurA Eupa und möchte sich dagegen zu Wehr setzen, während Jesper sich dezent zurückhält und Kaylana eher skeptisch gegenübersteht. Beide Charaktere sind gelungene Ergänzungen für die Reihe und da hier noch eine Menge Fragen offengelassen wurden, bleibe ich sehr gespannt, wie es mit allen schon bestehenden sowie den neuen Charakteren weitergeht.


Der zweite Teil der Forbidden Touch-Reihe hat mich wieder vollends überzeugt. Die drei Handlungsstränge, die es auf 400 Seiten schaffen, alte Fragen zu beantworten und neue zu stellen, haben mich in ihren Bann gezogen. Ich habe die Charaktere liebgewonnen und freue mich schon sehr auf Teil 3.

Ich danke Carlsen Impress für das Rezensionsexemplar!


1 Kommentar:

Ich freu mich über jeden Kommi :)