[Rezension] Morgana - Fee der Schatten (AURORA #7) von Stephanie Linnhe




Preis: 2,99 €

Einband: E-Book

Seitenanzahl: 120

Altersempfehlung: ab 14

Meine Wertung: 3 Schmetterlinge

Reihe: AURORA #7, Morgana 1.1

Verlag: Papierverzierer, Aurora

Will ich kaufen!






- Wenn ich du wäre, würde ich nicht mehr ruhig schlafen können. -

Gigantisch. Anonym. Ruhelos.
Die Megametropole NeuRRocity birgt zahlreiche Gesichter. Vieles ist möglich. Nicht alles. Manche Dinge liegen einfach nicht im Bereich der Naturgesetze – auch für Svea Matthies.
Bis heute.

Von einem Tag auf den anderen verändert sich die Welt der jungen Frau: Menschen in ihrer Umgebung scheinen die Erinnerungen zu verlieren und Wissenschaftler des zwielichtigen Forschungsinstituts Labryd zeigen übermäßiges Interesse an ihr. Die Situation eskaliert und Svea bleibt nichts anderes übrig, als zu flüchten … und herauszufinden, worum es sich bei Projekt 223 handelt.
(Quelle und Bildcopyright liegen beim Papierverzierer Verlag)



Wie immer vor dem AURORA-Hintergrund sehen wir die neue Superheldin. Morgana trägt eine schwarze Lederhose und ein hellblaues, bauchfreies Oberteil mit Cape und Kapuze. Ihre blonden Haare stechen richtig hervor und lassen das Cover irgendwie heller wirken als die anderen.


Stephanies Schreibstil kam für mich von Anfang an sehr wissenschaftlich rüber, was sich auch an den Kapitelüberschriften zeigt. Da ich von dieser Art Science Fiction wenig Ahnung habe, fiel es mir daher schwer, mich in die Geschichte einzufinden, was schade ist, da sich das Buch wegliest wie nichts. Der Schreibstil ist also sehr flüssig, das Buch habe ich in 45 Minuten ohne Probleme beendet.

In der Geschichte geht es um Svea, die auf einmal im Fokus von Labryd steht, nachdem immer mehr Menschen auf der Straße ohne ihre Erinnerungen aufwachen. Svea muss fliehen, Mory immer an ihrer Seite. Und natürlich ihr Hund.

Zugegeben, es waren zu viele Personen. Zu viele Namen. Ich gehöre zu der Art Leser, die unglaublich leicht über Namen stolpert und sich noch leichter davon verwirren lässt. Daher hatte ich meine Probleme anfänglich in der Geschichte mitzukommen, da ich mitunter gar nicht sagen konnte, wer jetzt wer war. Mit der Zeit wurde es besser, so dass ich diese Grundlage jetzt für Teil 2 von Morgana habe, den ich auf jeden Fall erwarte.

Nach dem schwerfälligen Einstieg wurde die Geschichte aber noch richtig spannend und interessant, so dass ich mich gewundert habe, wie schnell sie doch zu Ende ging. Die Spannung und Action hat doch noch alles wett gemacht, so dass ich gespannt bin, wie es mit Svea und Mory und Projekt 223 weitergeht.

Svea hat als Protagonistin gezeigt, dass sie ganz schön was drauf hat, aber allgemein weiß man noch sehr wenig über sie. Ich wünsche mir, dass sich das in ihrer nächsten Episode ändern würde, denn ich sehe hier wirklich Potential.


Morgana ist eindeutig Science Fiction, die nach einem etwas verwirrenden Beginn gewaltig an Spannung steigt und Potential hat.
Ich danke dem Papierverzierer Verlag für das Vorabexemplar!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über jeden Kommi :)