[Blogtour Finleys Reise nach Andaria] Tag 1 - Charaktervorstellung


Herzlich willkommen zum ersten Tag der Blogtour zu "Finleys Reise nach Andaria" von der wunderbaren Lillith Korn. Heute habe ich die große Ehre, euch etwas über die Protagonisten Finley und Mara zu erzählen, also fangen wir auch gleich an.



Finley Freytag ist der Protagonist des Buches. Er lebt im Waisenhaus und führt dort alles andere, aber kein wirklich berauschendes Leben. Von den älteren Kindern dort wird er gemobbt und die Heimleitung scheint, ständig ihn auf dem Kieker zu haben.

Dazu kommt, dass Finley Dinge sieht. Dinge, die niemand sonst sehen kann. Klar, dass er deshalb als "verrückt" abgestempelt wird, aber vielleicht ist da ja was dran! Als Finley das Armband, die letzte Erinnerung an seine verstorbenen Eltern, verliert, macht er sich sofort auf die Suche danach, aber anstelle des Armbands findet Finley so nur den Weg nach Andaria.

Dort angekommen wird Finley - zu diesem Zeitpunkt alles andere als der Auserwählte, der er eigentlich sein sollte - direkt von Mara gefangen genommen und soll verkauft werden. Er, der er überhaupt keine Ahnung von der Welt und deren Bewohner hat, kann dem Ganzen nur knapp entgehen. Schließlich ist er auserwählt, aber den König stürzen und Andaria retten - Finley bezweifelt ernsthaft, dass er das kann, aber im Laufe der Zeit beweist Finley immer mehr Mut und dass er seiner Rolle mehr als würdig ist.

Das liegt wohl auch an Mara. Das taffe, mutige Mädchen kommt aus Andaria und kennt diese Welt wie ihre Westentasche. Sie kennt die Wege, weiß, vor welchen Wesen man sich dort fürchten sollte und welche man um jeden Preis meiden sollte. Am Anfang kann sie Finley nicht leiden und kommt nicht darauf klar, dass sie beide zusammen die Aufgabe bekommen haben, Andaria zu retten, aber auch sie verändert sich, je weiter die Handlung voranschreitet.

Sie öffnet sich und eine Freundschaft zwischen den beiden entsteht. Die Funken fliegen und nunja, die beiden bilden ein richtiges Dream Team. Andaria kann aufatmen, die beiden zusammen müssen es ja wohl schaffen, die Welt zu retten.

Oder etwa nicht?

Wenn ihr erfahren wollt, ob die beiden es schaffen und auch, was Maras Geheimnis ist (was ich aus Spoilergründen hier rausgelassen habe), dann solltet ihr euch Finleys Reise nach Andaria nicht entgehen lassen.




Preis: 2,99 € / 9,99 €

Einband: E-Book / Taschenbuch

Seitenanzahl: 340

Altersempfehlung: ab 14

Meine Wertung: 4 Schmetterlinge

Reihe: Finley Freytag #1

Verlag: /

Will ich kaufen!









Platz 1
Ein Print von "Finleys Reise nach Andaria" + Goodies

Platz 2-4
Je ein E-Book
(Better Life - Ausgelöscht, Better Life - Zerstört oder Finleys Reise nach Andaria)


Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet einfach folgende Frage:

Wie würdet ihr reagieren, wenn ihr euch auf einmal in einer fremden Welt wiederfinden würdet und gesagt bekämt, dass ihr auserwählt seid, diese zu retten?


Teilnahmebedingungen
  • Du musst mindestens 18 Jahre alt sein, ansonsten benötigen wir eine Einverständniserklärung deiner Eltern.
  • Deine Adresse wird nur für das Gewinnspiel verwendet und anschließend gelöscht.
  • Da der Versand deines Gewinnes durch die Autorin erfolgt, wird deine Adresse an sie weitergegeben (anschließend aber – siehe oben – gelöscht).
  • Falls dein Gewinn auf dem Postweg verloren gehen sollte, übernehmen wir keine Haftung dafür.
  • Die GewinnerInnen erklären sich einverstanden, dass ihr Name im Rahmen der Blogtour öffentlich genannt werden darf.
  • Blogger hat nichts damit zu tun.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist ausgeschlossen.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.



2. September 2016
 Vorstellung der Protagonistin
Hier bei mir!

3. September 2016
 Verschiedene Wesen und Pflanzen

4. September 2016
 Autoreninterview

5. September 2016
 Vorstellung der Götter und Völker

6. September 2016
Portale in andere Welten
Wondrous World of Fandoms

7. September 2016
Von Einhörnern und Orakeln
Kaylies Life of Books

8. September 2016
Ausblick auf Band 2


Kommentare:

  1. Ich würde wahrscheinlich denken, ich wäre verrückt geworden.

    Da ich das schöne Finley-Buch schon besitze, mache ich gerne für Platz 2-4 mit (also für ein Ebook, außer von Finley).

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Ich könnte jetzt sagen, dass ich mich freuen würde und mich sofort in's Getümmel stürzen würde...

    ...aber die Wahrheit ist, ich würde durchdrehen und sicherlich erstmal wegrennen. Im Roadrunner-Stil mit Staubwolke und meep-meep

    Kristie
    (Hab das Buch auch, aber bin für Platz 2-4 gern dabei!)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo :)

    Ich könnte es wahrscheinlich gar nicht glauben und würde tausend Mal nachfragen, ob ich mich nicht doch verhört habe oder das nur ein Scherz ist. Aber irgendwann würde ich wahrscheinlich einsehen, dass mich niemand veräppeln möchte und würde es erst einmal mit der Angst zu tun bekommen, bevor ich mich beruhigen würde. Danach würde ich überlegen, wie es jetzt weitergeht. Aber ich würde auf jeden Fall versuchen zu helfen.
    Ein schöner Blogtourauftakt :)

    Liebe Grüße
    Saskia

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    Ich glaube, ich könnte es erstmal gar nicht fassen. Danach würde ich aber alles daran setzen, zu helfen und mich meinem Schicksal zu stellen! (:
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Anni-chan,
    ich würde wahrscheinlich durchdrehen. :D Aber dann mein Bestes geben.

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Ich würde denken ich träume oder wäre irgend wie in die Klapse gelandet um es irgend wie zu verstehen zu versuchen..... und dann würde ich mich in Bewegung setzen und alles erkunden und hinterfragen!
    VLG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  7. Hallo!
    Ein toller Beitrag! ��
    Ich würde an meinem Verstand zweifeln. ��
    Liebe Grüße, Melanie Siedentop

    AntwortenLöschen
  8. Toller Beitrag , ich würde zuerst glauben das es ein Traum ist und erst nach und nach realisieren das es wahr ist. Danach erst mal versuchen mit der Situation einig werden und mich zurecht finden

    Liebe Grüße

    Corinna

    AntwortenLöschen
  9. Guten Abend,

    Mein erster Gedanke, die verwechseln mich.

    Gruß Sabrina

    AntwortenLöschen
  10. Ich glaube ich würde von einer Panikattacke in die nächste fallen. Gefolgt von der Hoffnung das alles wäre nur ein Traum.

    Gruß Anja
    berschweiler.39@web.de

    AntwortenLöschen
  11. Narthana Ganesalingam2. September 2016 um 23:11

    Ich würde es im ersten Moment gar nicht fassen. Davon habe ich immer geträumt. Deshalb liebe ich Fantasy Bücher. Die Guten retten die Hilfe suchenden Menschen. Und dann sagen das ich unbedingt Kampftraining brauche, da ich nicht kämpfen kann. Ich könnte niemanden retten, wenn ich schwach wäre.

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,

    eine Andere Welt wäre sicher interesant aber ich die Auserwählte? Ich würde eher an einen Verwechslung denken und das auch sagen.

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen
  13. Guten morgen ich wäre schon etwas schockiert aber wenn wir ehrlich sind, seiner Bestimmung kann man nicht entfliehen :) LG julia

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Anni,

    vielen Dank für deinen Beitrag ♥
    Ich glaube, ich würde denjenigen einfach nur sehr seltsam anschauen und ihm im ersten Moment nicht glauben :D

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Anni,
    ich könnte es wahrscheinlich erstmal gar nicht glauben und denken, ich bin im falschen Film. Dann würde ich mich wohl damit auseinandersetzen müssen.
    LG
    Anni

    AntwortenLöschen
  16. Ich würde fragen, wo die versteckte Kamera ist und dann versuchen, aus meinem Traum wieder aufzuwachen 😅

    AntwortenLöschen
  17. huhu

    ich würde sagen ja klar kein ding mache ich mit links aber freitags hab ich frei und ich will ein verlängertes wochenende und geregelte rettungszeiten von 12uhr bis 13uhr muss ja noch einkaufen und so :D

    AntwortenLöschen
  18. Hallo! :')

    Vermutlich würde ich lachen und es für einen Scherz halten. Oder versuchen aus dem vermeintlichen Traum zu erwachen.

    LG
    Bernhard N.

    AntwortenLöschen
  19. Hallo,

    ich würde denken, dass sich jemand mit mir einen Scherz erlaubt. :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  20. Hi *wink*

    Ich würde höchstwahrscheinlich komplett geschockt in der Ecke sitzen und das alles erstmal verdauen.
    Dann würde ich denken:
    "Oh shit was hab ich mir da nur aufgeladen."

    AntwortenLöschen
  21. Hey :)

    Ich denke, ich würde erstmal versuchen, die Situation zu realisieren und dann alles tun, was ich könnte. Ich liebe Herausforderungen und würde mich dieser sicher mit Begeisterung und Faszination stellen.

    LG Ann-Sophie von "Reading is like taking a journey"

    AntwortenLöschen
  22. Hallo,

    ich glaube, dass ich zunächst sehr überfordert wäre und es erstmal auch gar nicht glauben würde... dann würde ich mir aber Hilfe suchen und der Welt versuchen zu helfen...

    LG

    AntwortenLöschen
  23. Hallo,

    ich würde wahrscheinlich denken, dass ich träume und würde länger brauchen, um zu realisieren was wirklich los ist. Dann würde ich alles geben um zu helfen.

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  24. Hi :)

    Ich denke, ich würde erstmal komplett durchdrehen, weil ich mich so einer Aufgabe wohl nie gewachsen fühlen würde.
    Sobald ich mich dann beruhigt hätte, würde ich die dort lebenden Person zu allem Möglichen, auch zu meiner Aufgabe, ausquetschen und dann die Gegend erkunden. Ich meine, wie oft landet man schon in einer fremden Welt? :P

    Liebe Grüße,
    Tamara Schreiberling

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommi :)