[Rezension] Morlock - Ferne Gezeiten (AURORA #10) von Sandra Florean




Preis: 2,99 €

Einband: E-Book

Seitenanzahl: 120

Altersempfehlung: ab 14

Meine Wertung: 5 Schmetterlinge

Reihe: Morlock 1.2, AURORA #10

Verlag: Papierverzierer, AURORA

Will ich kaufen!


 

Zeitreisen! Was für andere Fiktion ist, wurde für die Sicherheitschefin Alex Wirklichkeit. Ohne zu wissen, woher sie die Fähigkeit hat, kann sie in die Vergangenheit reisen. Sie nutzt diese Kräfte, um wiederholte Angriffe auf Matrosen aufzuklären, und kommt dabei einem vermeintlichen Seeungeheuer auf die Spur. Die Zeitreisen bergen jedoch unbekannte Risiken. Auch können sie nicht das Gefühlschaos beseitigen, in das sie durch Richards Auftauchen geraten ist. Plötzlich bekommt sie die Chance, mit ihm von vorne zu beginnen und ihren Traum von der Marinesoldatin zu leben, womit sie vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens steht ...
(Quelle und Bildcopyright liegen beim Papierverzierer Verlag)




Die zweite Episode von Morlock zeigt wie bei Nox eine Nahaufnahme des Gesichts der Protagonistin. Hier ist die Grundfarbe ein etwas kränkliches Grün, in dem Alex bis auf einen Streifen um die Augen, beleuchtet wird. Ich muss leider ehrlich sagen, dass mir dieser Farbton nicht gefällt. Es wirkt wirklich krank, aber nun ja, Morlocks Farbe ist nunmal grün. Das ist nicht zu ändern. (Das Cover von Nox 1.2 finde ich trotzdem schöner.)
 

Morlock gehört nicht umsonst zu meinen AURORA-Lieblingen. Heute hat sich erst wieder bestätigt, was ich mir schon nach ihrer ersten Episode dachte. Morlock ist einfach cool.

Nicht nur, dass man durch Sandras packenden Schreibstil gar nicht anders kann, als durch die Seiten zu rauschen, auch Alex ist eine Protagonistin, der ich stundenlang folgen könnte. Sie ist einfach taff und mutig und durch ihren Job weiß sie ebenfalls, sich zu behaupten. Das komplette Gegenteil ist Jan. Unser trotteliger Computernerd, der Alex mit Rat und Tat zur Seite steht, obwohl es zu Beginn gar nicht danach aussah.

Und wieso nicht? Weil Alex die Zukunft verändert hat! Direkt zu Beginn findet sie sich in einer alternativen Wirklichkeit wieder, in der sie nicht nur Jan nicht kennt, sondern auch mit Richard verlobt ist und ihn morgen (!!!) heiraten wird. Das war vielleicht ein Anfang, wie ich ihn sicher nicht erwartet habe, aber Morlock kann ja durch die Zeit reisen. Alles hinzubiegen, sollte ein leichtes sein und dann hat Alex ja auch noch die Angriffe auf die Matrosen aufzuklären …

Ich weiß nicht, was ich zu dieser Episode sagen soll. Ich hab ja mit vielem gerechnet, aber nicht damit. Unvorhersehbar und spannend von Anfang bis Ende. Man merkt richtig, dass Alex‘ Freundschaft zu Jan ihr wichtiger ist, als alles, was sie sich jemals mit Richard aufbauen könnte und gerade das ist eine Eigenschaft, die ich an ihr sehr zu schätzen gelernt habe.

Die Sache mit dem vermeindlichen Seeungeheuer liegt nicht mehr ganz so sehr im Dunkeln, aber wirklich aufgeklärt wird es dann erst im Finale von Morlock. Ich bin definitiv schon gespannt, was sich Sandra ausgedacht hat, um den Leser ein weiteres Mal in ihren Bann zu ziehen.



Morlock 1.2 – Ferne Gezeiten kommt direkt nach seinem Vorgänger und konnte mich durch Spannung und sympathische Charaktere überzeugen. Alex ist und bleibt eine meiner AURORA-Lieblingsheldinnen.
Ich danke dem Papierverzierer Verlag für das Vorabexemplar!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über jeden Kommi :)