[Nanowrimo 2016] NaNo-Fragen #2

Alle Jahre wieder ... findet im November der NaNoWriMo statt und ich bin mal wieder mit von der Partie. Passend dazu hat sich Tinka Beere die NaNo-Fragen ausgedacht. Die erste Runde habe ich verpasst, aber ab Runde 2 bin ich gerne mit dabei und beantworte ihre Fragen. Wenn ihr auch beim NaNo mitmacht, steht es euch frei, Banner sowie Fragen zu kopieren und sie selbst für euch zu beanworten.


1. Wirst du direkt am 1. November um 0 Uhr starten?

Ich wünsche, ich könnte, aber tatsächlich muss ich am nächsten Morgen früh raus, also rechnet mal nicht mit mir. Tatsache ist aber, dass ich mich selbst manchmal in solchen Momenten davon überzeugen kann, dass ich keinen bzw. wenig Schlaf brauche. Das bereue ich zwar meistens am nächsten Morgen, aber hey: NaNoWriMo ist nur einmal im Jahr.

2. Was möchtest du in diesem NaNo schreiben? Warum möchtest du ausgerechnet diese Geschichte aufschreiben?

Diesen NaNo widme ich mich meinem Dauer-Projekt. Romina - Tochter der Liebe ist der (sehr unkreative) Arbeitstitel, aber Titel liegen mir allgemein nicht, von daher ... :D Eigentlich war das Projekt schon fünfmal abgeschlossen und hat sogar schon den Weg zu einem Schreibwettbewerb gefunden, aber nachdem ich aus diesem rausgeflogen bin, bekam ich die Chance von dem Verlag, es zu überarbeiten und nochmal einzusenden. Womit wir auch bei dem Grund dafür wären, wieso ich  ausgerechnet, dieses Buch schreiben will.

Ich habe nämlich ein paar sehr wertvolle Tipps aus dem Lektorat des Verlags bekommen und radikal alles herausgestrichen, was sie nicht gut fanden. Und alles, was ich nicht gut fand. Am Ende ist nicht viel übrig geblieben, also habe ich (schon wieder) von vorne angefangen. Das Projekt hat jetzt schon wieder über 200 Seiten und sobald ich fertig bin, wird es im Dezember von den Testlesern in die Mangel genommen, so dass ich es hoffentlich ganz bald wieder an den Verlag schicken kann.

Sollte ich frühzeitig fertig werden, widme ich mich meinem ... anderen Projekt, das noch nicht einmal einen Arbeitstitel hat. Das wollte ich eigentlich schreiben, bevor ich die Nachricht von dem Verlag bekommen habe und es reizt mich einfach, weil ich zum ersten Mal in der Gegenwart schreibe und die Geschichte dahinter jetzt schon liebe.

3. Was hat dich auf die Idee für deine Geschichte gebracht?

Was mich auf Romina gebracht hat? Gute Frage. Meine kleine Halbgöttin begleitet mich schon seit Jahren, um ehrlich zu sein und ich kann mir eigentlich gar nicht mehr vorstellen, dass sie nicht da ist.

Bei meinem anderen Projekt ist das leichter. Es handelt sich um eine Märchenadaption von Cinderella und die Idee dazu ist mir gekommen, als ich von einer anderen Autorin den Buchtitel über meinen Blog revealen durfte. Damals kannte ich weder Cover noch Klappentext und wusste gar nichts, also habe ich einfach spekuliert. Bei dem Titel "Cindy und Rella" gingen meine Gedanken relativ schnell in Richtung Gay Romance, aber Marie (die Autorin) hat mir versichert, dass sie anderes geplant hat, also schreibe ich das jetzt. Einfach, weil ich es kann. :D

4. Schreibst du mit Musik oder lieber ohne? Was ist dein liebster Song/deine liebste Playlist zum Schreiben?

Ja, ich höre Musik beim Schreiben. Ohne geht bei mir gar nicht und zu jedem Projekt habe ich eine spezielle Playlist, die ich auf und ab hören kann. Momentan höre ich für Romina am Liebsten oberkitschige Liebeslieder wie "All about us" von He is We oder "One Step at a Time" von Jordin Sparks. Für mein Märchen werde ich dann lieber hören wie "Girls like Girls" von Hayley Kiyoko und "Barefoot Cinderella" von Miley Cyrus.


5. Warum stellt sich dein Antagonist gegen den Protagonisten?

Lacht man mich aus, wenn ich sage, dass es keinen richtigen Antagonisten gibt? Bei mir ist es eher eine antagonistische Kraft, aber selbst da muss ich gerade ganz scharf überlegen, wie ich das in Worte fassen soll.

Bei Romy ist es nämlich so, dass meine kleine Halbgöttin auf die Erde geschickt wird, weil ihr Vater (Der Gott der Liebe) beschlossen hat, dass sie sich jetzt verlieben soll und sie wehrt sich mit Haut und Haaren dagegen, weil sie dafür ihr schönes Leben auf dem Olymp aufgeben müsste. ... Halt! Moment. Es gibt eine Antagonistin! Aber das wäre ein Spoiler. :D

Bei meinem Märchen ist die antagonistische Kraft wohl einfach die intolerante Gesellschaft, in der die beiden leben. Das war's. :D

Mood-Frage:
Wie Motiviert bis du auf einer Skala von 1 - 10?

10 natürlich. Ich liebe den NaNo und kann es kaum erwarten, loszulegen. :D





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über jeden Kommi :)