[Rezension] Morlock - Gefährliche Strömung (AURORA #18) von Sandra Florean




Preis: 1,99 €

Einband: E-Book

Seitenanzahl: 120

Altersempfehlung: ab 14

Meine Wertung: 5 Schmetterlinge

Reihe: AURORA #18, Morlock 1.3

Verlag: Papierverzierer

Will ich kaufen!







Noch immer treibt das mysteriöse Seeungeheuer sein Unwesen in den Gewässern von Fördestadt. Alex Sturm hat es mit eigenen Augen gesehen – und es ist viel gefährlicher, als sie bisher angenommen hat. Mit ihrer Superheldinnen-Fähigkeit will sie ihm das Handwerk legen. Kein leichtes Unterfangen.
Bei ihren Recherchen nach seinem Ursprung erkennt sie, dass sehr viel mehr dahintersteckt als ein einzelnes übernatürliches Wesen. Geliebte Menschen geraten durch ihre Nachforschungen in tödliche Gefahr. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, den vermutlich nicht einmal Alex gewinnen kann.
(Quelle und Bildcopyright liegen beim Papierverzierer Verlag)



Das Cover ist wieder absolut episch geworden. Der Hintergrund ist wieder in dunkelblau gehalten, aber das neongrüne Dreieck ist ein wahnsinnig genialer Blickfang und beleuchtet Alex von hinten ein wenig. Diese hockt dort in einer Art Angriffspose und es sieht einfach nur verdammt cool aus.


Aufgrund der Frankfurter Buchmesse haben sich ja die Erscheinungstermine der AURORA-Bände ja alle ein wenig verschoben, aber endlich, endlich, endlich habe ich nun »Morlock – Gefährliche Strömung« gelesen und bin wieder vollends begeistert.

Sandras Schreibstil bringt einen binnen weniger Seiten zurück in Morlocks Geschichte. Schnell, spannend, packend und mit einem Hauch Romantik lässt sie die Seiten nur so dahin fliegen bis es zum großen Finale kommt.

Es geht genau da weiter, weil die zweite Episode von Morlock endete und Alex erlebt gleich zu Beginn einen Schock beim Tauchen. Da unter Wasser ist etwas! Aber nicht nur ein Seeungeheuer, sondern gleich zwei und es liegt an Alex herauszufinden, was es damit auf sich hat, wer der Kult ist und wie Richard da hineinpasst.

Wieder einmal vermischt Sandra Florean Sci-Fi mit Zeitreisen, bringt Epochen zusammen, die eigentlich nicht in einem Roman co-existieren können und lüftet endlich das Geheimnis um das Ungeheuer im See. Das Finale kommt so unerwartet, wie ersehnt und schlägt ein, wie eine Granate.

Innerhalb von einer Stunde habe ich dieses Buch gesuchtet, einfach, weil ich wissen musste, wie es endet und Leute, das Ende! Ich dachte, ich falle vom Glauben ab. Ich werde hier nicht spoilern, aber ich kann sagen: Obwohl es nicht so ein mieser Cliffhanger ist, wie im Nox-Finale fühle ich mich dezent unzufrieden. Hier hätte ich gerne auch eine zweite Staffel. Danke.


Morlock ist nicht umsonst eine meiner Lieblingsheldinnen. Sie hat diesen Titel durch dieses Finale mal wieder voll bewiesen und jetzt … ist es vorbei. Sandra, zweite Staffel, auf auf!
Ich danke dem Papierverzierer Verlag für das Reziexemplar!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über jeden Kommi :)