Happy New Year oder mein Lesejahr 2016


Wieder ist ein Jahr vergangen, heimlich, still und leise - okay, nein. Heimlich war es wohl nicht. Zumindest nicht hier in Leipzig, wo wir über eine halbe Stunde lang in der ganzen Stadt ein riesiges Feuerwerk bestaunen konnten. Aus dem 7. Stock ist die Sicht echt ganz fantastisch und mit offenem Fenster hat man fast das Feeling, als wäre man draußen. ;-)

Ich hoffe, ihr seid genauso gut reingerutscht wie unsere Autoren-/Blogger-WG letzte Nacht und jetzt, wo der Rest der WG noch immer schlummert, bin ich schon fleißig dabei, mein Lesejahr 2016 Revue passieren zu lassen. So viele Bücher wie im letzten Jahr habe ich noch nie gelesen. Das ist absoluter Rekord. 181 Bücher waren es.

Ich gebe zu, ich habe nicht gezählt, wie viele der jeweiligen Sternebewertungen ich rausgehauen habe, aber ich möchte euch gerne ein paar meiner Jahrestops präsentieren.


Als erstes wären da natürlich die Talente. Stellvertretend für die ganze Reihe seht ihr neben diesem Text das Cover zu Band 1, aber gewöhnt euch nicht zu sehr daran. ;-) Mira Valentin hat nämlich schon den großen Umzug von Bittersweet zu Impress bekanntgegeben und dafür gibt's natürlich auch neue Cover - zumindest für die E-Books. Für die Print-Leser ändert sich hier nichts.

Naja, jedenfalls ... ich denke, wer meinem Blog schon etwas folgt, wird schon mitbekommen haben, was für ein riesiger Talente-Fan ich. Jeden Monat habe ich mir die Nacht des ETs um die Ohren geschlagen, weil ich einfach nicht warten konnte. Und an jedem Morgen des ETs saß ich vollkommen übermüdet in der Rechtsvorlesung (in der ich auch im wachen Zustand nichts gepeilt hätte), aber das war es mir wert.

Für Mira und die Talente habe ich die stundenlange Zugfahrt mehr als einmal in Kauf genommen und ja, ich würde es immer wieder tun, um ihren Events oder Lesungen beizuwohnen oder um sie einfach zu besuchen. :-)

Seid Mai habe ich mir einen lang gehegten Wunsch erfüllt. Ich wollte nämlich schon lange ein Buch-Tattoo, aber entweder waren die Zeichen der Fandoms schon so ausgelutscht oder das Fandom hatte einfach kein Symbol. Nun denn, gut, dass ich gewartet habe, denn jetzt kann ich mit Stolz behaupten: ICH BIN EIN TALENT! #EinmalTalentimmerTalent


Ich gebe zu, das Foto wurde kurz nach dem Stechen gemacht und ist das, was ich quasi immer verwende. Mittlerweile ist es etwas blasser - immerhin ist es schon über ein halbes Jahr alt - und ich bereue es immer noch nicht und das werde ich auch nie, denn durch die Talente wurde dieses Jahr zu etwas ganz Besonderem. Nicht nur die Buchreihe, die mich Monat für Monat zerstört hat, sondern auch die coolen Leute der #ArmeeDerTalente, die ich mittlerweile sehr liebgewonnen habe, haben ihren Teil dazu beigetragen. Ich hoffe, dass wir auf der nächsten Messe wieder als Armee auftreten können. Aber dann bitte am Sonntag (die anderen Tage bin ich arbeitstechnisch leider verhindert) und ich verspreche euch, ich habe da so eine kleine Überraschung für euch. ;-)

Okay, genug gefangirlt bis ... Februar, denn da erscheint die Neuausgabe von Talente 1-3 und ... das Prequel, auf das ich mich schon sehr freue.

Das nächste Highlight, was ich euch näherbringen möchte ist ... Cindy und Rella.

Vielleicht erinnert ihr euch noch an die Mini-Blogtour, in der ich euch den Titel von Marie Menkes neuem Meisterwerk enthüllt habe. Ihr müsst wissen, auch, wenn es nicht so rüberkam, ich wuste damals auch noch nicht im Geringsten, worum es ging. Ich hatte wirklich nur den Titel, um damit zu arbeiten und nun, dann spinnt man eben rum, spekuliert, was das Zeug hält und manchmal ... hat man eben recht.

Manchmal aber auch nicht. Ich habe mich wirklich komplett vertan und war mehr als überrascht, zu erfahren, dass Marie dieses weltbekannte Märchen in eine Dystopie verwandelt hat. In eine sehr gute, wohl gemerkt. Ich habe sie in einem Rutsch beendet und war noch tagelang ziemlich geflasht. Außerdem ist das Cover doch ein Traum, oder nicht?

Ich könnte euch jetzt noch groß was zum Inhalt erzählen, aber der würde a) spoilern und b) ist das hier keine Rezi. Wenn ihr wissen wollt, wie ich es finde, dann könnt ihr hier klicken und es herausfinden.

Was ich dazu noch sagen möchte, ist ... meine Spekulation hat sich nicht im Nichts verlaufen. Wenn Marie eine Dystopie aus Cinderella macht, dann kann ich es auch als Lesbian Contemporary adaptieren. ;-) Dazu werde ich vielleicht bald auch mal was erzählen.

Und neben den ganzen Carlsen-Titeln hat mich dieses Jahr noch ein Selfpulishing-Buch besonders überzeugen können. Nämlich: Savior Agency - The Knight of Time von Sara Metz.

Die Autorin ist nicht nur eine gute Freundin von mir, sondern auch ihre Charaktere habe ich schon lange, bevor ich das Buch gelesen habe, kennenlernen dürfen. Das verändert das Leseerlebnis natürlich, aber als ich dann endlich in den Genuss dieser außergewöhnlichen, herzzerreißenden und genialen Geschichte kam, war all das vergessen. Es fühlte sich beim Lesen an, als würde ich die Charaktere neu kennen- und liebenlernen und ich habe vergessen, dass die Autorin, die dieses Buch geschrieben hat, gerade mal 16 ist. (Wollt ihr die volle Lobeshymne lesen, dann klickt hier.)


So, diese drei Titel haben das letzte Lesejahr ganz besonders für mich gemacht und ich bereue nicht, sie gelesen zu haben. Zweifelsohne gehören sie zu den besten Büchern des letzten Jahres - wenn ihr also nach einer Leseempfehlung im Bereich Fantasy sucht, das sind meine.



Mal ganz abgesehen von meinen Lieblingsbüchern haben sich im letzten Jahr auch wieder meine Lieblingsverlage herauskristallisiert. Ganz vorne mit dabei ist natürlich Carlsen Impress. Von dem Label habe ich sage und schreibe 57 Titel gelesen und auch in 2017 werden es wohl nicht weniger. Auch Dark Diamonds, das neue Carlsen-Label habe ich sehr liebgewonnen. Die Titel, die dort erscheinen haben alle eine düstere Note, was mir eingefleischtem Jugendbuchfan auch ab und an guttut. Ich freue mich sehr, dass ich für beide Labels bloggen darf und hoffe, dass sich an der tollen Zusammenarbeit mit Carlsen nichts ändern wird.


Dann möchte ich mich auch noch ganz herzlich bei Katja von der Netzwerk Agentur Bookmark bedanken, denn ohne sie hätte ich wohl nie mein volles Potential ausschöpfen können, wobei ich das von jetzigen Stand noch nicht behaupten kann. Bei Fragen ist sie stets da und gibt hilfreiche Hinweise fürs Bloggen und alles, was dazu gehört. Danke, Katja, und auf eine gute Zusammenarbeit in 2017!

Natürlich möchte ich mich auch bei meinen Bloggerfreunden bedanken, mit denen ich regelmäßig an Blogtouren und anderen Aktionen auf die Beine stelle:

  • Cara von Caras Bookish Paradise
  • Klaudi von Herzdeinbuch
  • Caro von Kaylies Life of Books
  • Izzy von Mitternachtsschatten
  • Mii von Miis Bücherwelt
  • Manja von Manjas Buchregal
  • Anna von Fuchsias Weltenecho

Ihr seid die besten! Bleibt genauso, wie ihr seid!

Sooooo *Lesebrille zurechtrück* *Punkt auf Checkliste abhak* Worüber wollte ich jetzt noch schreiben?

Ach ja, Stichwort Buchmesse!

Ich habe dieses Jahr beide großen Buchmessen besucht. Als Wahl-Leipzigerin geht das auch gar nicht anders. In Leipzig war ich zunächst mit Cara und dann mit Cara und Caro unterwegs. Die beiden haben bei mir übernachtet und zusammen haben wir die Messe unsicher gemacht. Das Highlight der LBM war dabei immer noch die Prinzessinnen-Lesung, bei der wir uns nach einem anstrengenden Messetag noch in unsere Ballkleider geworfen haben und in der Leipziger Innenstadt zur Lesung von Valentina Fast gefahren sind. Außerdem hatten wir am Messe-Sonntag viel Spaß als Armee der Talente. Damals waren wir noch zu dritt - hach, ist das schon lange her.

In Frankfurt war ich auch anwesend, hatte allerdings nicht halb so viel Spaß. Als Verlagspraktikantin durfte ich fast die ganze Zeit am Stand rumlungern und hatte nur wenig Freizeit. (Mittlerweile habe ich den Verlag verlassen und bin mit meinem neuen Praktikumsplatz sehr viel zufriedener, falls ihr euch das fragen solltet.)

Zum Glück war der Impress-Brunch einer der wenigen Termine, die ich wahrnehmen durfte. Es war schön, so viele bekannte Gesichter wiederzusehen und ich bin immer noch mehr als gerührt darüber, dass mich so viele täglich mehrmals an meinem Verlagsstand besucht haben, wenn ich sie auch sonst nicht sehen konnte. Eine Person, die ich unbedingt treffen wollte, war an diesem Tag Stefanie Diem (mit der ich heute auf den Tag genau 1 Jahr Facebook-Freundschaft feiere). Nicht nur, dass ihr Impress-Debüt gewissermaßen auch meines war, wir teilen uns im weitesten Sinne sogar die Thematik. Leider habe ich es geschafft, ihr unabsichtlich aus dem Weg zu gehen, bis sie mich dann im Verlauf des Tages wirklich noch angesprungen hat. Ich hoffe, wir haben auf der nächsten Messe mehr Zeit zum Quatschen.

Und dann gab es natürlich noch ein Talente-Treffen auf der Messe. Sogar mit kleiner Autogrammstunde, für die wir Cosplayer sogar Autogrammkarten bekommen haben. Ist das nicht cool?



Meine Ziele für 2017:

Hat nicht jeder Blogger am Anfang des neuen Jahres irgendwelche Ziele? Selbst, wenn man sie nicht in einem schicken Blogplaner notieren kann, irgendeine Erwartungshaltung hat wirklich jeder. So auch ich.

Ich gehöre zu denen, die noch keinen Blogplaner gefüllt haben (weil die Lieferung sich verzögert -.-* ), deshalb verzeiht mir, wenn ich vielleicht etwas vergesse. Ich tue mein Bestes. :D

Zunächst einmal wünsche ich mir so tolle Leser, wie ich sie jetzt habe, auch im kommenden Jahr. Gerne dürfen es auch mehr werden, aber das ist keine Voraussetzung. Ich schreibe diesen Blog ja nicht nur, weil ich will das mehr Leute ihn lesen. Ich würde ihn auch für eine einzige Person schreiben, die sich für das interessiert, was ich von mir gebe. In dieser Hinsicht bin ich also ganz offen.

Dann habe ich mir vorgenommen, wieder mindestens 100 Bücher zu schaffen. Da mich in diesem Jahr auch die Bachelorarbeit erwartet, die meine Zeit drastisch reduzieren wird, nehme ich mir kein allzu hohes Ziel vor und 100 Bücher, das sollte zu schaffen sein.

Außerdem versuche ich, mich mehr zu beherrschen, obwohl das einmal im Monat doch ganz schön schwerfällt. Nämlich dann, wenn der Impress-Newsletter sich auf den Weg zu uns Impress-Bloggern macht. Fast jeden Monat sind das viele neue Vorabexemplare, die es wieder abzubauen gilt. Die Impress-Titel gehören zwar eh zu den Must-Haves des jeweiligen Monats, aber es ist doch etwas anderes, ob man eine Rezi-Frist im Rücken hat oder nicht.

Ich weiß schon jetzt, dass mir das nicht gelingen wird, aber hey, gute Vorsätze und so. ;-)

Was sind eigentlich eure Vorsätze für das neue Blog- und Lesejahr? Schreibt es mir doch einfach in die Kommentare. Das war es nämlich auch schon wieder von mir. Ich lese jetzt fleißig weiter, damit ich euch auch in diesem Jahr wieder mit vielen Rezensionen versorgen kann.

In diesem Sinne: Bleibt gesund, erholt euch von dem letzten Kater und kommt gut rein ins neue Jahr!




Kommentare:

  1. Huhu liebste Ani,

    2016 war so toll. Endlich haben wir uns kennengelernt :).

    Vorsätze für 2017? Öhm, nö sowas hab ich nicht, ich halt mich eh nicht dran. Ich will Spaß haben, mehr nicht!
    Wir rocken dieses Jahr, ich freu mich auf viele Aktionen mit dir :).

    Dicken Knuddler
    Manja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Manja :)

      Oh ja, da muss ich dir recht geben. :D Es war so toll, dich endlich persönlich zu treffen. Auf viele tolle Aktionen in 2017 :D

      Liebe Grüße
      Anni

      Löschen
  2. Huhu :D,

    181 Bücher?! Wow! Hast du die weggeatmet oder wie :,D *hahaha*? Glückwunsch dazu. Auch zu den vielen gelesen Impress-Titeln. Ich habe dieses Jahr bedauerlicherweise sehr wenig Impress-Bücher gelesen, weil ich bei der Impress-Challenge teilgenommen hatte. Da war das immer ein Gefühl von "Wenn du es liest, musst du es auch rezensieren!" und dadurch habe ich es lieber gelassen. Dieses Jahr bin ich aber ein freier Elf- ähm Blogger und werde das (HOFFENTLICH) wieder besser angehen. Vorsätze für 2017 sind also mehr Impress lesen, weniger stressen lassen.

    Liebste Grüße
    Conny ♥

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommi :)