[Rezension] HerzSeilAkt - Samtküsse unter den Sternen von Mirjam H. Hüberli




Preis: 12,90 €

Einband: Taschenbuch

Seitenanzahl: 220


Altersempfehlung: ab 14

Meine Wertung: 5 Schmetterlinge

Reihe: /

Verlag: Drachenmond Verlag

Will ich kaufen!







Der großen Liebe hat Mina längst abgeschworen, auch wenn ihr Horoskop etwas anderes prophezeit, alleine ist sie besser dran, dessen ist sie sich sicher. Ihr Leben ist eh schon chaotisch genug, da braucht sie nicht auch noch einen Mann, der mit ihrem Herzen spielt.
Doch gerade, als sie sowieso schon genug mit ihrer kranken Mutter, den Freundinnen und ihrem Buchclub zu tun hat, kommt ihr das Schicksal in Form von Frederic in die Quere, der ihr unverhofft vor die Füße fällt. Nicht nur ihre Gefühle, sondern auch ihr Leben werden ordentlich durcheinander gewirbelt und obwohl er genauso schnell verschwindet, wie er in ihr Leben tritt, hinterlässt er ein merkwürdiges Kribbeln in ihrem Herzen.
(Quelle und Bildcopyright liegen beim Drachenmond Verlag)




Das Cover ist ein wahrer Blickfang, obwohl es eigentlich sehr schlicht gehalten ist. Es zeigt ein rotes Kleid aus Buchseiten an einer Kleiderpuppe mit einem herzförmigen Farbklecks im Hintergrund. Die obere Hälfte des Covers ist dahinter in weiß gehalten mit undeutlichen Namen in einer hübschen Kalligrafie. Darunter geht der Hintergrund zu schwarz-weiß-gepunktet über mit einem weißen Kreis in der Mitte, in dem sich der Titel befindet. Besonders hervorzuheben ist, dass das Cover nicht von einem Coverdesigner so entworfen, sondern von der Autorin selbst gemalt wurde. Von ihr stammen auch die zauberhaften Illustrationen und Zeichnungen im Buch.



Von Mirjam kannte ich bisher nur ihre beiden Jugendthriller und war natürlich auch mega gespannt auf ihren Abstecher in die Liebesromane. Außerdem – Drachenmond! Wer kann denn da schon nein sagen?

Man merkt schon auf den ersten Seiten, dass Mirjam hier etwas vollkommen Neues ausprobiert hat. Ihr Schreibstil ist lockerer, fluffiger als ich es von ihr gewohnt war, aber das ist natürlich nicht negativ aufzufassen. Durch den Humor und die Leichtigkeit beim Lesen fliegt man durch die Seiten und kann gar nicht mehr aufhören. Was mir sehr gefallen hat, waren außerdem die teils seitenlangen Whatsapp-Verläufe – diese sind nämlich nicht nur herzerwärmend, sondern einfach nur traumhaft schön und tragen so viel Gefühl. Immer am Kapitelanfang findet eine kleine Weissagung von Miss Starlet – dem Horoskop, das Mina, die Protagonistin, täglich liest – ansonsten ist das Buch komplett aus ihrer Sicht erzählt. So bekommt man direkt einen Eindruck von Minas Chaosleben.

Denn darum geht es auch: Minas Leben ist wirklich Chaos. Als Mädchen für alles in einem Haute Couture-Geschäft hat sie es nicht leicht und dann ist sie auch noch so ein kleiner Tollpatsch, dass sie bei einem Zusammenstoß auf der Straße ihren Schlüsselbund verliert – und so vermutlich auf den süßesten Typen aller Zeiten trifft. Aber Mina ist eigentlich gar nicht auf der Suche. Mit ihren verrückten Freundinnen und ihrer kranken Mutter hat sie schon genug zu tun, aber manchmal können einen nicht einmal die Sterne auf das vorbereiten, was unvermeidlich ist …

Kurz zusammengefasst wird das turbolente Leben einer jungen Frau beschrieben, die ganz unverhofft auf ihren Traummann trifft – was natürlich in absolutem Chaos ausartet.

Sonderlich tiefgründig ist der Roman nicht, aber das muss er auch gar nicht sein, denn durch den lockeren Schreibstil und die sympathischen, realitätsnahen Charaktere ist er einfach unterhaltsam und das ist es doch, was zählt.

Mina, zum Beispiel, ist unsere Chaosqueen. Der größte Tollpatsch vor dem Herrn, aber ein Genie mit Pinsel und Farbe. Sie malt für ihr Leben gern, aber meist kommt ihr das Leben selbst dazwischen. Sie arbeitet als Mädchen für alles in einem Job, den sie nicht leiden kann, und die regelmäßigen Besuche bei ihrer kranken Mutter rauben ihr den letzten Nerv – aber wofür gäbe es denn sonst beste Freundinnen, wenn nicht, um die Laune wieder zu heben?

Der Buchclub, wie die Mädels sich bezeichnen, wenn sie sich einmal in der Woche treffen, ist einfach köstlich. Meist wird – wie man sich denken kann – natürlich nicht gelesen. Es handelt sich schlichtweg um den wöchentlichen Mädelsabend mit Alkohol und dem neusten Klatsch, aber das muss natürlich auch mal sein.

Dann gibt es auch noch Frederic, den heldenhaften Schlüsselwächter. Über ihn möchte ich nicht ganz so viel verraten, einfach, weil es spoilern würde, aber ihr werdet euch in ihn verlieben – ganz sicher.


»HerzSeilAkt« ist kein Liebesroman im herrkömmlichen Sinne. Es ist viel mehr eine romantische Komödie in Buchform, die zum Lachen bringen und eventuell auch ein wenig nachdenklich machen soll.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über jeden Kommi :)