[Blogtour Das Schicksal der Talente] Tag 5 - Marie und die Rockzöpfe


Herzlich willkommen zum fünften Tag der Blogtour zum "Das Schicksal der Talente" von Mira Valentin. In den letzten Tagen habt ihr ja schon das ein oder andere zu den Hauptcharakteren gehört und heute geht es bei mir um ...

Marie und die Rockzöpfe


Wie ihr sicherlich alle schon mitbekommen habt (oder es durch diesen Beitrag erfahrt), gehört Marie ursprünglich zu den Rockzöpfen, aber was heißt das eigentlich?

Die Rockzöpfe, das ist eine strenge Glaubsbewegung, man könnte sie auch Sekte nennen. Die Menschen, die dieser angehören, leben zusammen in sogenannten Brüdergemeinden (umgangsprachlich Versammlung) zusammen nach den Gesetzen und Geboten der Bibel. Daher wird bereits vor dem Frühstück aus der Bibel gelesen und Kirchengänge und stundenlanges Beten sind ebenfalls Pflicht.

 Schon früh werden die Kinder, die in diese Brüdergemeinden hereingeboren werden, dazu erzogen, sich nicht dem Glauben abzuwenden. Vor allem den Mädchen wird eingeredet, dass eine Frau nicht klug sein darf, nicht studieren darf, sondern einzig und allein für die Kindererziehung zuständig ist.

Im Glaube der Rockzöpfe gibt es eine klare Rollenverteilung und in dieser hat die Frau sich dem Mann unterzuordnen. Bei den Gebetsstunden müssen Frauen deshalb Kopftücher tragen, sich mit den letzten Reihen in der Kirche begnügen und sprechen dürfen sie ebenso wenig. Trotzdem machen die Frauen, die in diesen Versammlungen aufwachsen, all das freiwillig. Natürlich wird von Beginn an Druck auf sie ausgeübt, aber die Frauen kennen es nicht anders und werden sicherlich ihre Kinder gleichermaßen unter Druck setzen.

Und das mit den Kindern ist auch so eine Sache: Da in diesen Brüdergemeinden Sex vor der Ehe strikt abgelehnt wird, heiraten viele Paare schon früh (Schließlich sollen die Frauen ja mal anfangen, Kinder zu gebähren). Die richtig strenggläubigen Mitglieder der Versammlung verhüten nicht einmal, so dass es mitunter vorkommt, dass eine Frau in ihrem Leben über ein Dutzend Kinder auf die Welt bekommt.

Spaltet man sich von einer Versammlung ab, so muss man damit rechnen, dass Freunde und Familie einen ächtet, das widerfährt auch Marie, die die Rockzöpfe verlässt, um der Armee der Talente beizutreten.

Kommen wir nun zum Schluss noch zur Erklärung, wieso Rockzöpfe Rockzöpfe genannt werden.

Das ist einfach! Die Frauen der Brüdergemeinden tragen normalerweise Dreiviertellange Jeansröcke - schließlich sind Hosen etwas für Männer! Bei festlicheren Anlässen dürfen es natürlich auch andere Röcke oder Kleider sein. Da die Bibel laut 1 Kor 11, 6 verbietet, dass Frauen sich die Haare schneiden lassen, sind diese mit dem Eintritt ins Erwachsenenalter schon so kaputt, dass man sie nicht länger offen tragen kann. Daher tragen viele Frauen streng nach hinten geflochtene Zöpfe.

Et Voilà!

Röcke + Zöpfe = Rockzöpfe


Falls ihr euch beim Lesen fragen solltet, wieso Marie keinen geflochtenen Zopf trägt, sondern einen Dutt mit Häubchen, das liegt daran, dass sie zu einer Abspaltung der Brüdergemeinde gehört, die sich Nazarener nennt.

Wenn ihr jetzt neugierig geworden seid, "Das Schicksal der Talente" von Mira Valentin ist letzten Donnerstag erschienen und wartet nur darauf, auf euren Readern einzuziehen.




Preis: 3,99 €

Einband: E-Book

Seitenanzahl: 390

Altersempfehlung: ab 14

Meine Wertung: Lieblingsbuch

Reihe: Talente-Reihe #-1











1. Preis
Ein beliebiges Taschenbuch aus der Talente-Reihe, das "Schicksal der Talente" als E-Book und ein Goodie-Paket


2. Preis
"Das Schicksal der Talente" als E-Book, eine "Schicksals-Tasse" und ein Talente-Beutel


3. Preis
"Das Schicksal der Talente" als E-Book und ein Goodie-Paket



Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet einfach nur folgende Frage:

Könntet ihr euch vorstellen, in einer solchen Brüdergemeinde zu leben? Und wieso?


Teilnahmebedingungen

- Gewinnspielteilnahme ab 18 (oder mit Einverständnis der Eltern)
- Das Gewinnspiel läuft bis zum 8. Februar 2017 23:59 Uhr.
- Melden sich die Gewinner nicht innerhalb von 48 Stunden, wird neugelost.
- Die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass ihr Name im Gewinnfall öffentlich genannt werden darf.
- Der Teilnahmer erhält höchstens einen Gewinn.
- Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
- Blogger.com hat nichts damit zu tun.




2. Februar 2017
Buchvorstellung
Herzdeinbuch

3. Februar 2017
Anführertalente
Mitternachtsschatten

4. Februar 2017
Marie und Jakob
Kaylies Life of Books

5. Februar 2017
Levian und Morgana
Caras Bookish Paradise

6. Februar 2017
Marie und die Rockzöpfe
Hier bei mir!

7. Februar 2017
Die neuen Talente
Jay's Mixtape 



Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    nein...nein...nein...und nochmal nein!!!

    denn diese Gemeinschaft lässt Frauen/Mädchen ja keine Luft zum Atmen....alles ist streng und mit Vorschriften geregelt und zu dem auch nur zum Vorteil der Männer.

    Da bleibt kein Platz für eigene Gedanken oder gar Wünsche, selbst über seinen eigenen Körper darf man nicht frei bestimmen...siehe Regel für die Haare von Frauen/Mädchen.

    Das ist doch kein Leben das ich mir wünschen oder erhoffen würde.

    Danke für den heutigen Beitrag zur Blogtour.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Nein, ich glaube das wäre nichts für mich.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wieso nicht? *auf den Zusatz der Frage hinweis*

      Löschen
  3. Nein, absolut nein!
    Ich bin viel zu sehr Freigeist um mich den ganzen Regeln unterzuordnen... außerdem hasse ich Röcke, wie die Pest!

    Ich könnte es einfach nicht... ich mag mein Leben genau so, wie es ist und würde daran auch nichts ändern, aber ich verstehe die die da hineingeboren werden schon... sie kennen es nicht anders.

    Kristie

    AntwortenLöschen
  4. In so einer Gemeinde könnte ich niemals leben, denn ich wäre schon früh ausgebrochen aus diesen Zwängen. Also nein das wäre nichts für mich.

    LG Alexandra

    AntwortenLöschen
  5. Nein,das könnte ich mir niemals!
    Ich finde es generell schrecklich wenn Frauen unterdrückt werden. Und sowas würde ich auch niemals mit mir machen lassen,dazu liebe ich meine Freiheit viel zu sehr 😊❤

    AntwortenLöschen
  6. Also das wäre für mich absolut nichts. Ich würde mir von niemanden vorschreiben lassen was ich zumachen habe und was nicht. Ich bin mit meinem Leben wie es jetzt ist zufrieden

    AntwortenLöschen
  7. Das wäre definitiv kein Leben für mich. Der klassische Rückschritt ins Mittelalter. Frauen, denen nicht mal der eigene Körper gehört, ohne eigene Meinung...Nein, ich liebe unsere Möglichkeiten der freien Entfaltung und Meinungsäußerung. Ich könnte mich in so einer Gemeinde nie unterordnen.
    Aber trotz allem war der Beitrag sehr interessant. Sehr gut recherchiert :)

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Anni,
    Ganz klar: NEIN :D
    Ich bin froh, meine eigenen Entscheidungen treffen zu können und mich niemandem unterordnen zu müssen. Aber ein sehr interessanter Beitrag :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Huhu Anni,
    Toller Beitrag :-)

    Für mich ist es ganz eindeutig: Auch wenn ich gläubig bin und mein Kreuz trage, könnte ich niemals in so einer "Sekte" leben. Das sind mir dann doch zu viele Vorschriften, die vor allem nicht unbedingt etwas mit dem ursprünglichen Glauben zu tun haben.

    Liebe Grüße,
    Katharina Areti

    AntwortenLöschen
  10. huhu

    neeeeeeeeeeeeiiiiiin niemals im kloster ok aber in einer sekte niemals da hat man keinen eigenen willen mehr kann nicht machen was man möchte wäre mir zu blöd

    AntwortenLöschen
  11. Eine abgeschwächte Version vielleicht da ich gläubig bin und mit Regeln kein Problem habe aber ich liebe Hosen! Und bock auf Ehe und Kinder hab ich auch nicht. Aber Sekten sind doof da sie einen quasi zu etwas zwingen wovon sie behaupten es sei gut

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,

    Danke für den Beitrag.

    Ja das könnte ich. Ich finde so ein Zusammengehörigkeitsgefühl ganz schön.

    Lg Melek

    melegim1984@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  13. Ähm nein, definitiv nein, niemals^^
    Ich meine, an sich ist es etwas schönes, dieser Zusammenhalt etd, aber so wie da? Frauen sind nur dafür da um Kinder zu bekommen und zu erziehen und es wird vorgeschrieben was man zu tragen darf etc... Nein definitiv nicht :)
    Liebe Grüße und noch einen schönen Abend :)

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,

    ich könnte mir das gar nicht vorstellen, da ich Sekten sehr gefährlich finde und zudem überhaupt nicht religiös bin :)

    LG

    AntwortenLöschen
  15. Hallöchen :)
    Schöner Beitrag!
    Für mich wäre so ein Leben eher nichts. Ich bin ein freiheitsliebender Mensch und würde mich so eingeengt einfach nicht Wohl fühlen. Ich finde so kann man sich in seinem Wesen garnicht weiterentwickeln und würde niemals wissen was es heißt zu leben. Ich respektiere aber die, die so leben wollen/können.

    LG Vanessa <3

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommi :)