[Rezension] Der Krieg der Talente von Mira Valentin




Preis: 4,99 €

Einband: E-Book

Seitenanzahl: 704

Altersempfehlung: ab 14

Meine Wertung: Lieblingsbuch

Reihe: Talente #3

Verlag: Carlsen Impress

Will ich kaufen!






**Im Gegensatz zum Verstand kann das Herz nicht überlistet werden...**
Melek hat die Menschenwelt hinter sich gelassen und ist zu einer der Anderen geworden. Endlich ist es ihr erlaubt, der Sehnsucht nach ihrem verführerischsten Feind zu folgen und vollends in ihrer Leidenschaft für ihn aufzugehen. Aber ihr Verschwinden lässt den großen Endkampf zwischen den Talenten und Faunen mit großen Schritten näherkommen. Für Jakob und seine Truppe ist es unvorstellbar, ihr ehemaliges Mitglied derart ausgeliefert zu wissen. Für sie steht fest, dass Melek sich ein für alle Mal entscheiden muss, für wen ihr Herz wirklich schlägt. Denn ihre Liebe ist der Schlüssel zu allem…
(Quelle und Bildcopyright liegen bei Carlsen Impress)



Natürlich hat auch der Krieg ein neues Cover bekommen! Wieder einmal ist es grün, aber düsterer und dunkler. Levian und Leviata sind auf dem Cover abgebildet.


Schreibstil


Ich denke, dazu muss ich nicht viele Worte verlieren. Man merkt eben, dass Mira die Talente in einem Rutsch geschrieben hat und daher kein Unterschied zwischen den verschiedenen Büchern auffällt. Oh, eine Sache gibt es da doch: In diesem Band kommt auch Erik als zweiter Ich-Erzähler zu Wort.

Handlung

(Spoiler zu Band 1 und 2)


Melek ist jetzt ein Faun! So, das ist wohl der größte Spoiler, also direkt raus damit. Habe euch ja gewarnt. Das bedeutet, dass Melek erstmal nichts mehr mit der Armee zu tun hat. Wir verfolgen ab sofort also zwei Handlungsstränge.

Einmal den von Melek, wie sie mit ihrem neuen Leben ohne Erinnerung an der Seite klarkommt, und einmal den von Erik und den Talenten, die nun langsam aber sicher Bündnisse schließen und in den Krieg ziehen. Eine Revolution steht kurz bevor. Mahdi bereitet sich auf den großen Endkampf gegen die Faune vor und rechnet nicht damit, dass man sich ihm in den Weg stellt. Aber er hat die Rechnung ohne die Talente gemacht. Und ohne Melek, die langsam ihre Erinnerungen zurückerlangt.

Ihr seht also, Band 3 setzt noch mal richtig was drauf und ist an Spannung und Action kaum zu überbieten. Viel kann ich wegen der Spoilergefahr gar nicht dazu sagen. Nur so viel: Ihr werdet Le Rouge lieben!

Oh, und zu diesem Zeitpunkt hat jeder – wirklich jeder -, der die Reihe gelesen hat, ein Team gewählt. Das wird aber nur in den seltensten Fällen bleiben. Ich habe mein Team auf den letzten Metern dreimal geändert und schließlich das Ship betrogen, was ich 2 Bände durchweg geshippt habe. Mira spielt förmlich mit den Gefühlen ihrer Lesern, verteilt geschickt Sympathiepunkte und nimmt sie auch wieder.

Diese Rezi ist ein wenig kürzer als die anderen, aber ich will euch einfach nicht noch mehr verraten. Ich bin böse, nicht wahr? Aber jetzt los, kauft ihr die Bücher, fangt an zu lesen und lasst euch talentifizieren.
 
Es gibt übrigens auch ausfürhlichere Rezis zum Krieg der Talente in den alten, dreigeteilten Ausgaben:
Teil 7 ~ Teil 8 ~ Teil 9


»Der Krieg der Talente« ist der beste Abschluss, den die Reihe sich hätte wünschen können. Es gibt noch einmal viel Spannung, Action, Drama, Romance und alles, was dazu gehört, bevor es zu diesem genialen Ende kommt. Ihr werdet es sicherlich lieben. So wie ich auch.


1 Kommentar:

  1. Ich war schon in Kapitel 1 TeamErik und bin es bis zum Schluss geblieben! :-)

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommi :)