[Rezension] Märchenmagie von Jennifer Alice Jager




Preis: 12,99 €

Einband: E-Book

Seitenanzahl: 1.150

Altersempfehlung: ab 14

Meine Wertung: 5 Schmetterlinge

Reihe: E-Box

Verlag: Carlsen Impress

Will ich kaufen!






**Vier moderne Märchenadaptionen voller Romantik und Magie**
»Wer Märchen liebt, wer gern in eine magische Welt mit all ihrer Schönheit und verborgenen Geheimnissen eintaucht, der ist hier genau an der richtigen Stelle.« (Leserstimme auf Amazon)
Märchen lassen uns von verzauberten Wäldern, fantastischen Wesen, der Unendlichkeit der Liebe und der Kraft des Guten träumen. Diese E-Box enthält den Zauber von gleich vier märchenhaften Romanen. »Sinabell. Zeit der Magie« erzählt von einer starken Königstochter, die drei Aufgaben lösen muss, um den Prinzen und ihre Liebe zu retten. In »Being Beastly. Der Fluch der Schönheit« muss die wunderschöne Valeria erkennen, dass ihre bevorstehende Hochzeit mit Graf Westwood sich von einem Traum zum Albtraum entwickelt, denn er verhält sich ihr gegenüber wie ein eiskaltes Biest. In der Dilogie »Secret Woods« versucht Nala, die Tochter eines Barons, das wahre Gesicht ihrer bösen Stiefmutter ans Licht zu bringen. Doch schon bald steht nicht nur das Leben ihres Bruders auf dem Spiel, sondern auch ihr eigenes Herz ist in Gefahr – und das des fremden Jägers mit dem verschmitzten Lächeln und den blaugrauen Augen…
(Quelle und Bildcopyright liegen bei Carlsen Impress)



Das Cover ist etwas dunkler und düsterer als die einzelnen Bücher, aus denen diese E-Box besteht. In Grün- und Brauntönen wird trotzdem eine passende Märchenatmosphäre geschaffen und die Prinzessin in dem pinken Kleid komplettiert das Bild.


Schreibstil:


Wie wir alle wissen, schreibt Jennifer Alice Jager in verschiedenen Genres, aber ihre Märchen haben immer einen ganz besonderen, zauberhaften Touch, der einen direkt in den Märchenwald, in ein schauriges Anwesen oder einen königlichen Palast transportiert. Sie erschafft Welten im Kopf des Lesers und lässt die Charaktere förmlich real werden.

Handlung:


Bei »Sinabell« geht es um eine Prinzessin, die einen Prinzen heiraten soll und sich auf einem Ball in einen Jungen verliebt. Dieser wird an diesem Abend jedoch gefangen genommen und um ihn zu befreien, um sie einige Aufgaben erfüllen.

»Being Beastly« ist die Adaption von »Die Schöne und das Biest«. Es dreht sich hierbei um Valeria, die vom König einem geheimnisvollen Grafen versprochen wird. Sie zieht daraufhin in sein Anwesen und versucht, sein Herz zu erobern. Dabei erfährt sie immer mehr von der Vergangenheit des Grafen und wie er so werden konnte.

Und last but noch least ist ihre »Secret Woods«-Dilogie die Adaption von »Brüderchen und Schwesterchen«, einem eher unbekannteren Märchen. Es geht um die Gewister Nala und Dale. Die beiden haben es nicht leicht mit der neuen Frau ihres Vaters, die sich schnell als böse Hexe herausstellt und Dale mit einem Bann belegt. Nala setzt natürlich alles daran, diesen zu brechen …

Alle vier Bücher sind eindeutig Märchen, davon eins ein originelles, drei davon Adaptionen, aber dieser Umstand tut den Geschichten, die sie erzählt, keinen Abbruch. Die Handlung sind stets gut durchdacht, zum Mitfiebern, Mitweinen und Mitlachen und man kann einfach für ein paar Stunden der Realität entkommen. Im Märchenwald lässt es sich super entspannen.

Charaktere:


Man merkt schon, Jennifer hat einen Faible für starke Protagonistinnen aus dem Adel. Sina ist beispielsweise eine Prinzessin, Valeria verlobt mit einem Grafen und Nala eine Baronesse. Man sollte meinen, diese Mädchen wären total verwöhnt, aber das sind sie nicht. Sie sind starke, selbstbewusste Frauen, die wissen, was sie tun und genau das ist ein Umstand, den ich an Jennifers Märchen sehr gerne habe.

Vor allem auch, dass der Fokus auf ihnen liegt, während dem Prinzen aus »Sinabell« dahingegen relativ wenig zu tun bleibt. Diese Prinzessinnen müssen nicht gerettet werden, sie retten sich lieber selbst. Und den Prinzen gleich mit dazu.

Das heißt natürlich nicht, dass die Männer nicht auch was drauf haben. Das haben sie nämlich! Sie nehmen zwar mehr den Love Interest-Part ein (außer vielleicht Graf Westwood, dessen Background eine wichtige Rolle spielt), aber das ist doch auch ganz nett. Ein bisschen was zum Schwärmen. Charme haben die Männer schließlich. Alle. Farin, Graf Westwood, Dale und auch Prinz Sedrik.


Die »Märchenmagie«-E-Box vereint Jennifer Alice Jagers gesammeltes Märchen-Repertoire, was im Impress-Verlag erschienen ist und da man sowieso nicht nur eins, sondern alle vier Bücher gelesen haben sollte, kann man auch direkt die Box holen, oder nicht? Ich verspreche euch, ihr werdet es nicht bereuen.


1 Kommentar:

  1. Hallo, :)
    ich hatte schon drei Bücher in meinem Besitz, als ich erfahren habe, dass die E-Box erscheint. Aber die Bücher sind wirklich toll und die Box hätte ich mir definitiv auch zugelegt. Sinabell war zwar nicht ganz meins, aber Secret Woods fand ich sehr gut. :)
    Being Beastly möchte ich definitiv auch noch lesen. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommi :)