[Rezension] Shadowcross - Das Vermächtnis von Lillith Korn




Preis: 0,99 €

Einband: E-Book

Seitenanzahl: 58

Altersempfehlung: ab 16

Meine Wertung: 5 Schmetterlinge

Reihe: Schadowcross S1, E1

Verlag: /

Will ich kaufen!



 
Die Tür fiel ins Schloss und Riley lauschte dem Ticken der Uhr, das Abby nie mehr hören würde.

Alles ist gut. Bis Riley eines Tages die Haushälterin tot in der Badewanne vorfindet.
Er ahnt noch nicht, dass er in diesem Moment das Erbe der Hunters antritt. Kurz darauf findet er sich in Shadowcross wieder. Einer Stadt, in der er lernen muss, dass es schlimmere Monster gibt als die in Horrorfilmen …
(Quelle und Bildcopyright liegen bei Lillith Korn)



Das Cover vermittelt direkt eine schaurige Stimmung. Vor einem feierroten, von Runen gesäumten Hintergrund ist unser Protagonist Riley zu sehen, der über die Schulter in die Kamera sieht. In der unteren Hälfte ist der Reihentitel »Shadowcross«, jeweils mit brennenden Totenköpfen, zu sehen.

 
Ich bin bekanntermaßen ein großer Fan von Lillith Korn und nach Finley musste dringend neuer Lesestoff von ihr her. Da kommt ihre neuen Serie »Shadowcross« gerade recht. Jede Episode hat nur so um die fünfzig Seiten, was sich perfekt zum Lesen in einem Rutsch eignet.

Lilliths Schreibstil ist wie immer sehr leicht und gut verständlich. Gerade bei der Beschreibung von der Umgebung ist das sehr hilfreich, weil man die Gegend vor dem inneren Auge sehen kann. Erzählt wird das Ganze aus Sicht eines personellen Erzählers und wir folgen Riley, dem Protagonisten.

Die Geschichte beginnt damit, dass Riley die Haushälterin Abby tot in der Badewanne findet und kurz darauf Reißaus nimmt. Das Ziel: Seine Eltern in Los Angeles. Nur, dass er dort nie ankommt, sondern stattdessen in den Dimensionen reist, in Shadowcross landet und direkt von Menschenfressern angegriffen wird.

Nun sind fünfzig Seiten nicht gerade viel, um eine Geschichte zu erzählen – das sollte jedem Leser bewusst sein. Es reicht gerade mal, um die Handlung anzureißen und einen Grundstein für die nächsten Episoden zu legen, aber gerade das ist der Autorin wirklich gelungen. Sie hat Riley direkt in diese neue Dimension gebracht und ihm mit dem konfrontiert, was er in Zukunft bekämpfen soll. So viel Spannung auf so wenigen Seiten habe ich selbst erlebt und Himmel, ich kann die nächsten Episoden nicht erwarten.

Riley kennt man zwar auch noch nicht so gut, aber ich sehe es förmlich vor mir, wie er mit der Zeit zu einem waschechten Monsterjäger wird und freue mich schon darauf, ihn so richtig in Aktion zu erleben.


Ich will mehr! Ich will einfach nur mehr davon! Obwohl Horror nicht unbedingt ein Genre ist, hat mich »Shadowcross« in seinen Bann gezogen und ich sehne die nächste Episode herbei!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über jeden Kommi :)