[Rezension] Thalél Malis - Das Flüstern der Flammen von Nancy Pfeil




Preis: 4,99 €

Einband: E-Book

Seitenanzahl: ca. 650

Altersempfehlung: ab 16

Meine Wertung: 4 Schmetterlinge

Reihe: Thalél Malis #1

Verlag: Tagträumer Verlag

Will ich kaufen!





Eine Liebe, gesät im Hass.
Ein Thron, der seine Könige besitzt.
Eine Bestimmung.
Befeuert durch einen Krieg zwischen zwei Reichen,
ist ein jeder dazu verdammt Opfer zu bringen,
damit das eigene Licht nicht erlischt.

„Richte eine Waffe nur auf einen anartischen Krieger, wenn du sicher bist, dass du ihn auch töten kannst.
Laufe nur weg, wenn du weißt, dass er langsamer rennt als du. Schweige lieber, bevor er deine Lügen enttarnen kann.
Und, Neyla, bleibe niemals vor ihm auf dem Boden liegen.
Ich habe dich eine Menge gelehrt, aber den Stolz einer Kriegerin hast du schon mitgebracht.“
(Quelle und Bildcopyright liegen beim Tagträumer Verlag)

Die Cover-Prinzessin Anna war hier am Werk, anders kann ich es nicht sagen, denn sie hat auf dem Cover diese ganze Geschichte so perfekt eingefangen, dass man nicht anders kann, als zu staunen. Das rothaarige Mädchen passt perfekt in meine Vorstellung von Neyla und die Umgebung ist ebenfalls sehr schön gewählt. Dass das Coverbild oben und unten abgerissen wirkt, ist nochmal ein netter Hingucker neben dem Flammen, die an dem Cover hochzüngeln. Ein absolutes Highlight in jedem Bücherregal.

Ich war mir nicht von Anfang an sicher, ob dieses Buch etwas für mich ist. Schließlich wissen die, die meinen Blog schon länger verfolgen, dass ich nur sehr wenig High-Fantasy lese und bereits an Weltbestsellern wie Game of Thrones gescheitert bin. Noch dazu hat »Thalél Malis – Das Flüstern der Flammen« über 600 Seiten, ist also ein richtiger Wälzer.

Aber ich habe mich schlussendlich dazu entschieden, dass die Idee dahinter, die mich von Anfang an fasziniert hat, es wert ist, gelesen zu werden und nun, da ich fertig bin, weiß ich nicht, wie ich diese Rezension am besten beginnen soll.

»Thalél Malis« ist vieles, aber sicherlich nicht leicht zu beschreiben. Wir haben es hier mit einer hochkomplexen, mittelalterlichen Welt zu tun, die mit so vielen liebevoll ausgearbeiteten Details gestaltet wurde, dass man sich schon innerhalb der ersten Kapitel super gut dort zurechtfindet. Die Gepflogenheiten, die Umgebung, die Menschen und ihre Bräuche, über all das hat Nancy sich tiefgehende Gedanken gemacht und sie so in ihrer Geschichte verwebt, dass man sie sich sehr leicht vorstellen kann. Worldbuilding ist also top, da kann ich gar nichts kritisieren.

Die Protagonistin, Neyla, ist auf den ersten Blick ein sehr starker, unabhäniger Charakter. Sie braucht keinen Mann an ihrer Seite, sondern schafft das alles auch allein. Sie ist ein richtiger Wildfang, eine Kämpfernatur und sie weiß genau, was sie will. So hat sie sich rasend schnell in mein Herz gemogelt. Richtige Kick-Ass-Heldinnen mag ich eben immer noch am liebsten.

Aber auch die anderen Charaktere sind mit so vielen liebevollen Zügen ausgestattet, dass keiner von ihnen einfach nur oberflächlig bleibt. Sie alle haben ihre Eigenarten, Macken und vor allem einen Hintergrund. Es fällt leicht, sie alle zu verstehen, aber in Sachen Sympathie ist es dann doch ein wenig schwieriger. Die Charaktere haben nämlich Geheimnisse, die nicht von Beginn an klar sind und ab und an wird man als Leser richtig böse überrascht.

Was mich zum nächsten Punkt bringt. Nancy Pfeil ist vermutlich das neue Pseudonym von G.R.R. Martin, denn so grausam, wie sie ihre Charaktere der Reihe nach abschlachtet, muss sie es einfach sein. Also, ihr Lieben, wenn ihr dieses genial-geile Buch lest, habt am besten keine Lieblinge, denn sie sterben sowieso. Taschentücher sind auch eine gute Idee, nur so als Tipp.

Denn lesen müsst ihr dieses Buch in jedem Fall. Der Schreibstil der Autorin ist einfach nur episch und packend, aber nicht so langatmig, wie man ihn vielleicht von Tolkien kennt. Es dauert nur wenige Seiten, da hat »Thalél Malis« einen in seinen Bann gezogen und tja, dann hat man keine Wahl mehr, als es weiter zu lesen.

»Thalél Malis – Das Flüstern der Flammen« ist ein Auftakt, der einen in eine fremde Welt entführt und uns mit auf eine ganz wundervolle, epische Reise nimmt. Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzungen, die sicherlich noch so viel epischer werden – daher gibt es von meiner Seite aus 4 Schmetterlinge.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich über jeden Kommi :)