[Kurz-Rezension] Shadowcross - Katzen von Lillith Korn




Preis: 0,99 €

Einband: E-Book

Seitenanzahl: 41

Altersempfehlung: ab 14

Meine Wertung: 5 Schmetterlinge

Reihe: Shadowcross S1, E3

Verlag: /

Will ich kaufen!






Die Katze setzte sich und ihr Schwanz zuckte aufgeregt hin und her. Dann öffnete sie ihr Maul …

Rileys Mum scheint es immer schlechter zu gehen und dann kracht es auch noch zwischen ihm und Madison. Selbst Zac kann sein Verhalten nicht mehr verstehen. Zu allem Überfluss schickt sein Dad ihn allein nach Shadowcross, um einen Riss zu reparieren.
Riley bereitet sich auf alles vor: Menschenfresser, Doppelgänger … Doch ihn erwartet etwas, mit dem er im Traum nicht gerechnet hätte.
(Quelle und Bildcopyright liegen bei der Autorin)


Passend zum Titel »Katzen« ist eine schwarze Katze mit weißen Augen auf dem Cover abgebildet, die auf den ersten Blick sehr furchteinflößend aussieht mit ihrem Totenkopf-Halsband. Im Hintergrund sieht man außerdem einen Mond.


Nachdem Episode zwei etwas ruhiger war als gedacht, war ich sehr gespannt, ob diese Expisode wieder spannender wird und ich wurde nicht enttäuscht. Obwohl es wieder sehr seicht beginnt, legt die Handlung schnell an Tempo zu, denn Riley muss allein nach Shadowcross und dort trifft er auf … eine Katze. Die Katze nämlich, die auch auf dem Cover zu finden ist, aber was genau es mit dieser Katze auf sich hat, das müsst ihr selbst herausfinden.

Neben Rileys Handlungsstrang gibt es natürlich auch immer noch Zac, Maddison und die Eltern von Riley, deren Geschichten alle miteinander zusammenhängen. Allerdings weiß man noch nicht genau, in welche Richtungen das geht, was es natürlich unglaublich spannend macht, vor allem nach diesem Ende.

Riley hat mich von seinen Handlungen überzeugen können, obwohl ich stellenweise schon echt Angst um ihn hatte, schließlich hat er kaum Erfahrung, was den Umgang mit Doppelgängern und Menschenfressern angeht. Und was es mit den anderen auf sich hat, das wüsste ich tatsächlich ganz gern, aber ich schätze, da werde ich auf die nächste Episode warten müssen, die hoffentlich wieder genauso spannend ist, wie diese hier. Da werden dann vielleicht einige der Fragen geklärt, aber einige Episoden der ersten Staffel warten ja ohnehin noch auf uns.

Der Schreibstil von Lillith Korn ist darüber hinaus gewohnt flüssig und angenehm zu lesen.


»Shadowcross – Katzen« konnte nach der zweite Episode wieder so richtig auftrumpfen und nach dem Cliffhanger kann die vierte Episode gar nicht früh genug kommen.
Ich danke Lillith Korn für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.



1 Kommentar:

  1. Huhu Anni,

    mit dieser Katze ist, aber nicht zu spaßen...werde diese Romanserie mal im Auge behalten.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommi :)